Güssing

Erstellt am 05. August 2016, 11:11

von Patrick Bauer

Gesprächsrunde mit Martin Stranzl. Nach dem Derby gegen den SV Heiligenkreuz kommt es im Güssinger VIP-Zelt zu einem „Interview“ der besonderen Art.

Geht einer den Weg wie Martin Stranzl? Güssings Sportvorstand Hannes Winkelbauer hofft auf einen positiven Effekt, wenn der Ex-Internationale Martin Stranzl am Samstag in Güssing zugegen sein wird. Foto: Bauer  |  BVZ

Mit viel Euphorie geht der Güssinger Sportverein in die neue Spielzeit. Rundum erneuert, ohne Legionäre, jugendlich und mit Ambitionen will man die letztjährige „Horrorsaison“, wie es der Sportvorstand Hannes Winkelbauer ausdrückte, vergessen machen.

GSV-Obmann Alois Mondschein freut sich nicht nur auf die neue Saison.  |  BVZ

Der gesamten positiven Stimmung rund um den Traditionsklub tat auch das abschließende 0:3 im Test gegen Ilz keinen Abbruch. „Natürlich war es vom Ergebnis her nicht gut, aber es war toll zu sehen, wie eine stabile Mannschaft, und das sind die Ilzer, funktioniert. So stellen wir uns einen Auftritt im kommenden Jahr vor.“

Jetzt also gleich das Derby am Sanmstag gegen Heiligenkreuz (18 Uhr), bei der es nach Spielschluss (20 Uhr) und während des U23-Spieles noch ein Extrazuckerl für alle Freunde des SV Güssing geben wird.

Martin Stranzl, gebürtiger Urbersdorfer, langjähriger Teamspieler und Legionär unter anderem bei 1860 München, VfB Stuttgart, Spartak Moskau oder Borussia Mönchengladbach, gibt sich bei seinem Heimatverein die Ehre und wird dabei bei einer Gesprächsrunde Rede und Antwort stehen. Winkelbauer dazu: „Wir wollen unser Güssinger Konzept vorstellen und hoffen, dass wir Martin als Zugpferd integrieren können. Natürlich ist sein Weg einzigartig, aber er zeigt, wohin es gehen kann und das soll für unsere Jungen Anreiz sein.“