Erstellt am 12. November 2014, 08:24

von Patrick Bauer

Konrad: „Jetzt geht die Party richtig ab“. Am kommenden Samstag steigt die große Feier des ASK Oberdorf. Mit den Kukmirnern als Partygast? Wohl eher nicht.

Jubel, Trubel, Heiterkeit. Im linken Bild freute sich Innenverteidiger Alex Ressner über sein »Tor mit Ansage« zum entscheidenden 3:1. Große Mühe hatte Trainer Franz Konrad, den Angriff seiner Spieler im rechten Bild abzuwehren. Der Chefcoach trug es mit Fassung und ließ das Hochheben über sich ergehen.  |  NOEN, Patrick Bauer
Als „sensationell“ stuft Trainer Franz Konrad den Oberdorfer-Herbstmeistertitel ein. Die Erleichterung stand dem Coach und auch den Kickern ins Gesicht geschrieben. Man wollte diesen 3:1-Sieg in Kaltenbrunn unbedingt, auch wenn dieser glücklich zustande kam.

Ohne Druck ins letzte Heimspiel

Am Ende war der knappe Auswärtserfolg eine Mischung von allem, was Oberdorf in dieser Hinrunde so stark machte. Defensiv stand man unheimlich kompakt und offensiv agierte man wieder einmal kaltschnäuzig und im Stile einer Spitzenmannschaft, die sich im Süden Respekt verschafft hat.

„Wir haben jetzt keinen Druck mehr“, sagt Konrad und meint damit das abschließende Heimspiel gegen Kukmirn. Im Gegenteil – plötzlich hat man gar die Möglichkeit den Vorsprung auf Eltendorf auszubauen und den Abstand auf Rang drei auf neun Punkte zu vergrößern.

„Jetzt wird die Party gegen Kukmirn ordentlich abgehen“, freut sich der Cheftrainer, der sich an einer Erklärung für den derzeitigen Erfolgslauf bemüht: „Alle meine Spieler gehen an ihre Grenzen, hauen sich im Training rein und es ist eine unglaubliche Moral drin.“