Erstellt am 22. Oktober 2014, 09:55

von Patrick Bauer

Gamauf stellt klar: „Kein Schnellschuss“. Beim SC Wiesfleck sucht man nach dem Abgang von Sandor Homonnai weiter nach dem passenden Cheftrainer.

Abstiegskampf ohne Cheftrainer. Die tolle Sportanlage des SC Wiesfleck erlebt schwierige Zeiten. Die Mannschaft befindet sich im Abstiegskampf und auch ein neuer Trainer wird noch gesucht.  |  NOEN, Bauer
Eigentlich sollte der neue Coach schon beim Heimspiel gegen Güttenbach auf der Ersatzbank des SC Wiesfleck sitzen. Daraus wurde nichts, weil man weiter abwarten will, um den richtigen Kandidaten zu präsentieren.

So erklärte etwa Kassier Horst Gamauf am Montagvormittag zur BVZ: „Es wurden schon Gespräche geführt, aber es ist noch nicht so weit.“

„Werden uns das Ganze zweimal überlegen“

Ein potenzieller Trainer war aber schon beim 1:1 mit dabei. Abschluss gab es aber laut dem Verantwortlichen keinen zu vermelden. Gut möglich, dass das auch noch einige Zeit dauern wird.

„Natürlich wäre es uns recht, wenn es in naher Zukunft einen neuen Coach geben würde, aber klar ist auch, dass wir keinen Schnellschuss tätigen werden. Wir werden uns das Ganze zweimal überlegen, bevor wir den neuen Mann installieren“, sagt Gamauf.

Jugend soll nun eine Chance bekommen

Der neue „Chef“ muss sich dabei auf Abstiegskampf einstellen. Dieser könnte bis zur letzten Runde dauern. Dessen ist man sich im Wiesflecker-Lager bewusst.

Nach vielen starken Jahren mit prominenten Kickern, gibt man nun der Jugend eine Chance, der einfach die Erfahrung fehlt. „Wir wissen, dass die Qualität nicht so da ist“, meint der Kassier und fügt an: „Wir werden aber sicher weiterkämpfen.“

Am Freitagabend kommt es im Klublokal zu einer außerordentlichen Generalversammlung, weil Obmann Eduard Scheumbauer sein Amt vor einiger Zeit niederlegte. Beginn ist dabei um 19.30 Uhr.