Erstellt am 13. Mai 2015, 21:04

von Michael Pekovics

2:0 - Ritter verteidigen ihre Burg. Die magnofit Güssing Knights behalten auch im zweiten Spiel der Play Off-Halbfinalserie gegen Kapfenberg die Oberhand und gewinnen dank eines bärenstarken Schlussviertels mit 65:56.

 |  NOEN

Im bis auf den letzten Platz mit weiß gekleideten Knights-Fans gefüllten Aktivpark hatten zuerst die Gäste aus der Steiermark die Oberhand. Bejubelt von einer Gruppe mitgereister Fans führten sie bereits mit 11:5, ehe die Ritter nach fünf Minuten langsam ins Spiel fanden und die hohe Intensität der Bulls zu erwidern begannen.

Dann entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, Kapfenberg konterte in der zweiten Hälfte des zweiten Viertels und holte auf. Mit 32:31 für die Ritter ging es in die Pause. Nach Seitenwechsel war weiter Kapfenberg die etwas spielbestimmendere Mannschaft. Vor allem Anderson, mit 16 Punkten bester Werfer, war oft nicht zu halten.

Angetrieben von ihren Fans starteten die Ritter im vierten Viertel jedoch fulminant und verwandelten den knappen Rückstand schnell in eine Führung. Ausgerechnet bei plus eins der Ritter fiel wegen des in der Region tobenden Gewitters der Strom aus. Danach gingen die Knights sogar mit plus neun in Führung - 40 Sekunden vor dem Ende sorgte Thomas Klepeisz mit einem Dreier für die Vorentscheidung. Beste Werfer bei den mannschaftlich starken Güssingern waren Travis Taylor mit 14 Punkten, sowie Marcus Heard und Chavdar Kostov mit je 11 Zählern.

Das dritte Spiel in der Best of Five-Serie findet am Sonntag in Kapfenberg statt. Mit einem weiteren Sieg könnten die Ritter den Einzug ins Finale fixieren. Im zweiten Halbfinale besiegte Wien die Gäste aus Gmunden mit 88:64 und stellte ebenfalls auf 2:0. Beste Werfer bei Wien waren Stjepan Stazic (25) und Amin Stevens (18), auf Seiten der Oberösterreicher war Billy McShepard (15) am erfolgreichsten.