Erstellt am 05. Juni 2013, 00:00

40 Plätze gut gemacht. Sensationelle Leistung / Bernd Wiesberger spielte sich am Schlusstag des Nordea Masters in Schweden noch auf Platz drei vor.

Von Daniel Fenz

GOLF / Oberwarts Golf-Profi Bernd Wiesberger spielte sich beim Nordea Masters in Stockholm (Schweden) am letzten Tag noch vom 43. auf den dritten Rang vor. 15 Birdies beweisen: Österreichs Nummer eins kommt unglaublich gut vorbereitet und mit 93.900 Euro mehr am Konto nach Atzenbrugg zum Unternehmen Titelverteidigung (siehe Seite 67).

Mit dem dritten Platz von Stockholm schnupperte Wiesberger außerdem an die Top 60 im World Ranking heran, die nach dem Lyoness Open-Sonntag ein Ticket für die US Open lösen – Wiesberger hat beste Chancen auf den historischen ersten Start eines Österreichers beim USA-Major Mitte Juni.

Golf-Sportdirektor Niki Zitny hatte nicht umsonst von der Überform Wiesbergers geschwärmt. „Einfach unfassbar, wie gut er die Bälle derzeit trifft.“

Wiesberger sorgte für ein Klasse-Finish 

Drei Birdies auf den ersten fünf Löchern waren eine Kampfansage an die Jungs im letzten Flight, die aber auch selbst ordentlich Gas gaben. Wie schon am Samstag erreichte der Oberwarter den Halbzeitturn nach 32 Golfschlägen und spielte bereits in den Top fünf mit. Einen kurzen Durchhänger – mit einzigem Bogey am Par drei der elf, sowie einem kurzen vorbeigeschobenen Birdieputt an der zwölf – machte Bernd Wiesberger mit einem Klasse-Finish vergessen.

Auf Loch 14 fiel der Fünf-Meter-Putt zum Birdie, den sehenswerten Endspurt vor den voll besetzten Tribünen des Stockholmer Stadion-Courses krönte er mit Birdieputts aus vier Metern an der 16 und aus kurzer Distanz am vorletzten Loch. Mit der 66 lässt sich der Südburgenländer am Golfsonntag nur von Ross Fisher abhängen, im Endklassement wird er damit alleiniger Dritter.