Erstellt am 18. März 2015, 08:58

von Daniel Fenz

Außenseiter möchte Rotenturm ärgern. Die Tendenz beim SV Ollersdorf geht nach oben. Nach dem 0:0 gegen Olbendorf wartet nun der Tabellenführer.

Auf dem aufstrebenden Ast. Roland Bakos (v.) und seine Ollersdorfer erreichten im Derby in Olbendorf ein 0:0. Jetzt soll es in dieser Tonart auch gegen Tabellenführer Rotenturm weitergehen. Foto: Patrick Bauer  |  NOEN, Patrick Bauer

OLLERSDORF - ROTENTURM; SONNTAG, 15 UHR. Die Verantwortlichen beim SV Ollersdorf versuchten über den Winter alles, um eine taugliche Mannschaft im Abstiegskampf der 1. Klasse zusammenzubekommen.

Nach den ersten beiden Spielen bestätigt sich der Eindruck, dass von der schwachen Hinrunde nicht mehr viel übrig ist. „Die Moral in der Mannschaft stimmt. Jetzt brauchen wir nur noch die letzte Konsequenz im Abschluss“, erklärte Trainer Günter Rosenkranz, der seit der Winterpause das Zepter schwingt.

Die Tabelle täuscht: „Ollersdorf gefährlich“

Rosenkranz zog nach dem 0:0 beim Spitzenteam aus Olbendorf ein positives Resümee: „Die Mannschaft glaubte an sich. Das Auftreten war in Ordnung. Wenn meine Kicker jetzt das Tor auch noch treffen, dann passt es.“

Nun geht es gegen den Tabellenführer aus Rotenturm. Die haben gehörigen Respekt vor den wiedererstarkten Ollersdorfern. Sektionsleiter Erhard Tadinger: „Ich habe sie bis jetzt zweimal beobachtet. Mit Ivica Grgic, Ivan Greguric oder Roland Bakos haben sie eine sehr starke, gefährliche Truppe. Natürlich wollen wir aber Punkte mitnehmen.“

Dabei kämpft seine Elf mit einigen Personalsorgen. So laborierten zu Redaktionsschluss Tamas Bieder, David Disztl, Adam Farkas und auch Stefan Hanner an kleineren Blessuren. Tadinger: „Schauen wir einmal, ob sie zum Wochenende fit sind. Wir müssen unsere Hausaufgaben erledigen.“