Erstellt am 15. August 2012, 00:00

Bange Minuten um Prem. 2. KLASSE B SÜD / Alexander Prem verletzte sich bei einem Zusammenstoß am Kopf schwer und blieb bewusstlos liegen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON CARINA GANSTER

Schon nach der zweiten Runde hat der „Verletzungsteufel“ in Minihof Liebau Einzug gehalten. Stürmer Marius Koller, der in der vergangenen Woche nach neun Spielen Sperre sein Comeback gab, riss sich das Seitenband und fällt mindestens sechs Wochen aus. Im Spiel gegen Stegersbach erwischte es zudem Alexander Prem und Philipp Holzmann. Der Schreck war groß, als Libero Prem in der zweiten Halbzeit nach einem Foul bewusstlos am Boden liegen blieb. „Nach etwa einer Minute ist er wieder zu sich gekommen und wollte dann unbedingt weiterspielen. Wir haben aber nach ein paar Minuten gemerkt, dass etwas mit ihm nicht stimmt“, erzählt Sektionsleiter Martin Poglitsch. Nach der Auswechslung von Prem in der 62. Spielminute war auf der Betreuerbank der Valda-Truppe schnell klar, dass Prem ein Blackout nach dem Zusammenstoß erlitten hat. „Er fragte mich, wo er denn sei und wie der Spielstand ist“, so Poglitsch. Eine Untersuchung ergab, dass Alexander Prem zum Glück nur eine Gehirnerschütterung hat.

Ein weiteres Verletzungsopfer ist Philipp Holzmann, der sich nach einem unglücklichen Zusammenstoß die Schulter brach. Eine CT-Untersuchung unter der Woche wird klären, ob er sich einer Operation unterziehen muss.

Schrecksekunde. Nach einem Foul blieb Libero Alexander Prem bewusstlos liegen.