Erstellt am 10. März 2016, 15:42

von Michael Pekovics

Basketball: Drei Strafen nach Derby. Nach dem Basketball-Burgenlandderby erhalten Adomas Drungilas (Oberwart), Dane Watts (Güssing) und Gunners-Präsident Thomas Linzer Strafen.

Dane Watts  |  NOEN, Archiv/Pekovics

Rechtzeitig vor dem heutigen Spiel der magnofit Güssing Knights gegen Wien fällte die Admiral Basketball Bundesliga die Urteile zu den Vorfällen im Burgenlandderby.

Adomas Drungilas erhält wegen Insultierung eine unbedingte Sperre im Ausmaß von acht Wettspielen, Dane Watts hingegen kommt mit einer bedingten Sperre für zwei Wettspiele davon (Probezeit ein Jahr). Und Gunners-Präsident Thomas muss wegen "unerlaubter Kritik", so die Liga in einer Aussendung, 900 Euro Geldstrafe zahlen (300 davon bedingt, Probzeit zwei Jahre).

Laut Liga kann "gegen diese Urteile innerhalb von 24 Stunden Einspruch eingelegt werden", aufschiebende Wirkung habe dieser aber nicht.

Die Strafen wurde nach einem hitzigen Burgenlandderby verhängt, als Grundlage wurden die Videos des in jeder Halle installierten Keemotion-Systems heran gezogen. Darauf ist zu sehen, dass Drungilas seinem Gegenspieler Cody Larson absichtlich mit dem Knie in Richtung Unterleib kickt. Einige Minute davor hatte allerdings der Güssinger Watts Drungilas ebenfalls in den Unterleib geschlagen.

Der Gunners-Spieler entschuldigte sich bereits für sein Vergehen und gab als Grund eine Affekthandlung wegen des vorher gegen ihn ausgeführten Schlages an.