Erstellt am 12. August 2015, 08:56

von Patrick Woppel

Bencik in Torlaune. Minhofs Top-Stürmer avancierte beim 6:2 über den UFC Strem zum großen Matchwinner. Ihm gelangen alle Tore.

Toll in Schuss. Miran Bencik führt mit acht Treffern derzeit klar die Schützenliste an. Foto: Foto: Archiv/Sigi  |  NOEN, Archiv/Sigi

Wer glaubte, dass Minihofs Torjäger Miran Bencik schon in Gerersdorf einen guten Tag erwischte, lag zumindest nicht falsch. Jedoch konnte Bencik da noch nicht verhindern, dass seine Mannschaft als Verlierer den Platz verlassen musste. Doch wer konnte erahnen, dass der Stürmer gegen Strem einen noch besseren Tag erwischen sollte?

„Er hätte eigentlich acht Tore schießen können“

Wohl keiner. Denn der Legionär traf im zweiten Meisterschaftsspiel ganze sechs Mal. Schon nach 50 Sekunden Spielzeit durfte Bencik über seinen ersten Treffer jubeln – was in weiterer Folge noch fünfmal passieren sollte. Nach Schlusspfiff war der Andrang natürlich groß. Mit dieser Leistung beeindruckte er nicht nur die Minihof-Anhänger.

„Er hätte acht Tore schießen können, zwei Hundertprozentige ließ er noch liegen“, schmunzelte Sektionsleiter Harald Pester. Auch die Gegenseite zeigte sich angetan über den starken Auftritt des Slowenen, der natürlich derzeit in der Schützenliste ganz vorne ist. „Wir konnten ihn einfach nicht unter Kontrolle bringen“, haderte Strems Pressesprecher Gerhard Deutsch.

So schnell wird Bencik diesen 8. August 2015 nicht mehr vergessen. Ein Galaaufritt, den es zu würdigen gilt. Denn sechs Treffer gelingen vielen Kickern in ihrem Leben nicht. Da kann Bencik nur müde darüber schmunzeln.