Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Bocksdorf in der Krise. 2. LIGA SÜD / Als einzige Mannschaft steht Bocksdorf noch ohne Punkt da. Dabei sollte sich diese Saison alles ändern.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

Es ist nicht lange her, da rettete sich der SV Bocksdorf gerade noch em Abstieg. Im letzten Saisonspiel besiegte man Rechnitz und sicherte sich den Ligaerhalt. Oberschützen musste runter - Bocksdorf umging der Strukturreform.

Im Sommer gab es viele Veränderungen im Kader. Etablierte Stammkräfte wie Rene Marinkovits, Klaus Roth, Mario Kienzl, Ewald Villi und vor allem Jerome Kovacs verließen den Verein. Bocksdorf wollte der Jugend eine Chance geben. Namhafte Verpflichtungen blieben aus. Einzig Asmir Selimovic kann man 2. Liga-Erfahrung zuschreiben und natürlich Otto Zsifkovits, der schon lange im burgenländischen Amateurfußball tätig ist. Der Rest kam von unterklassigen Vereinen oder U23-Mannschaften höherklassiger Klubs und sollte in Bocksdorf den nächsten Schritt machen. Nach fünf Spielen ohne Punkt und einem Torverhältnis von 1:22 muss man festhalten, dass sich der Verein in der Krise befindet. Dabei begann die Saison eigentlich akzeptabel. Gegen Kohfidisch verlor man zum Auftakt verdient, aber doch unglücklich mit 0:1. Danach kam ein Einbruch. Verletzungen und ein mentale Probleme. „Natürlich fehlt auch ein Erfolgserlebnis“, sagt Trainer Dietmar Schabhüttl, „es sind junge, talentierte Spieler dabei, aber es fehlen zwei, drei Führungsspieler“.

Es wird auch mit dem Spielpech gehadert. Rote Karten oder unglückliche Schiedsrichterentscheidungen brachten Bocksdorf um Punkte. „Die meisten Gegner sind stärker als wir, aber knüpfen wir an die erste Halbzeit wie gegen Deutsch Kaltenbrunn an, können wir mithalten“, sagt Schabhüttl. Der Trainer hat ein schweres Amt. Noch sind einige bis zur Winterpause. Spiele, in denen man den Kader nicht verbessern kann. Dies wird aber nötig sein, wenn man oben bleiben will. Schabhüttl: „Wenn das Ziel der Ligaerhalt ist, dann sollte jemand geholt werden. Sonst wird es schwer.“

Am Boden. Bocksdorf bleibt weiter ohne Punkt in dieser Saison. Die Gegner behielten bis jetzt immer die Oberhand. Auch Zugang Patrick Krammer (r.) konnte daran noch nichts ändern.BAUER