Erstellt am 25. Februar 2013, 21:56

Bundesliga eins ruft. Intakte Chancen / Die Güssinger Damen könnten mit dem Sieg in Kärnten den fixen Aufstiegsplatz in der Meisterrunde übernehmen.

Gewannen in der Ferne. Judith Gibiser (l.) und die Damen aus Güssing besiegten die Roadrunners klar mit 3:0.Privat/UVC Güssing  |  NOEN
Von Daniel Fenz

VOLLEYBALL / ROADRUNNERS - GÜSSING 0:3. Trainer Helmut Gallaun motivierte die Mannschaft beim Abschlusstraining und forderte zugleich einen Sieg seiner Girls. „Sie haben meine Anforderungen am Samstag in Wien gut umgesetzt“, freute sich der Coach. Obwohl vier Mädchen mit je 1,90 Meter Körpergröße auf der anderen Seite spielten, war der Sie nie in Gefahr.

„Wartete schon auf Umfaller der Girls“ 

Den Güssingerinnen unterlief im Spiel nur ein Annahmefehler. „Sonst spielten die Mädchen zwischen zehn und 15 Spielzüge, dazu kommen noch zwölf Blöcke in drei Sätzen – eine deutliche Steigerung.“

Gallaun glaubt, dass die Gastgeber seine Mädchen unterschätzten. „Wir haben uns vor 14 Tagen am Westbahnhof getroffen, da erzählte ich dem Gegner, dass Elke Thuroczy operiert wird und nicht gegen sie spielen kann.“ Der Güssinger Coach war dennoch von der Leistung überwältigt. „Ich habe schon auf den Umfaller meiner Mannschaft gewartet“, scherzt Gallaun. Doch die Damen bewiesen Stärke und ließen keinen Satzverlust zu. „Die Mädchen spielten sehr gut und konzentriert. Sie haben 80 Prozent von ihrer Leistung gespielt.“

Am kommenden Samstag wartet auswärts der nächste Kracher. Mit dem VBK Klagenfurt muss die Reise zum Tabellenführer angetreten werden. Zwei Punkte sind die Güssingerinnen von der Spitze entfernt. Gelingt eine Überraschung, könnte das große Stärke der „Wallabys“ für den möglichen Aufstieg in die 1. Bundesliga greifen – als Abschluss der Meisterrunde warten drei Heimspiele. Gallaun: „Natürlich müssen wir uns vor einem möglichen Einbruch fürchten. Damit rechnen wir in Güssing jedoch nicht. Wir sind immer für eine Überraschung gut. Mit dem Sieg in Kärnten könnten wir die Weichen für die
1. Bundesliga stellen.“