Erstellt am 03. November 2016, 02:52

von Patrick Bauer

Karner: „Es ist für uns ein Pflichtsieg“. Vor dem Treffen mit dem Süd-Nachbarn aus Eltendorf, forderte Stegersbachs „Chef“ einiges von seinen Kickern.

Wer jubelt am Freitag? Ist es Stegersbachs Angreifer Matthias Lindner, der bei Redaktionsschluss noch fraglich war? Oder die Gegner aus Eltendorf? Fotos: Prader/Bauer  |  NOEN

 |  NOEN

STEGERSBACH - ELTENDORF, FREITAG, 19.30 UHR.

Und zuletzt kam Sand ins Getriebe. So kann man den Status quo beim SV Stegersbach, der phasenweise unglaublich starken Fußball präsentierte, sich aber noch öfter nicht adäquat dafür belohnte, beschreiben. Dazu kam die Verletztensituation, die sich in Wimpassing als schwierig erwies und man den Punkt beim 1:1 gerne mit nach Hause nahm.

Jetzt geht es aber gegen den SV Eltendorf, der zuletzt Oberwart auf heimischer Wiese schlug, aber weiter schwankend in seinen Leistungen und Ergebnissen bleibt. „Sie haben extrem hohes individuelles Potenzial, aber es ist für uns ein Pflichtsieg“, sagte Stegersbachs Trainer Max Karner offensiv.

Sein Sportlicher Leiter Helmut Siderits fügte an: „Das wird ein offenes Spiel, auch wenn wir natürlich gewinnen wollen. Es ist unser letztes Heimspiel und wir wollen unseren treuen Fans einen schönen Abschluss schenken.“

 |  BVZ

Naturgemäß etwas dagegen haben da die Eltendorfer, wo Pressereferent Sigi Prader Folgendes zu Protokoll gab: „Sie werden eine ganz harte Nuss, ganz anders als noch im Vorjahr. Sie sind spielerisch um eine Klasse höher einzustufen und stehen auch sehr kompakt.“

Aktuelle Infos: Die Hausherren müssen sicher auf Tormann David Kraft verzichten, der bis zum Vorbereitungsstart fehlen wird. Hoffnung bestand bei Jan Röhrling und Matthias Lindner, während Michi Daum wohl weiter ausfällt. Im Gegenzug könnte Eltendorf komplett anreisen.