Neuberg

Erstellt am 09. November 2016, 03:09

von Patrick Bauer

Neuberger Pflichtsieg? „So etwas gibt es nicht mehr“. Mit einem Heimsieg über Nachzügler Schattendorf könnte der SV Neuberg seinen Herbst 2017 außergewöhnlich machen.

Eine Einheit. Selbst von temporären Rückschlägen wie den zwei Niederlagen in der Doppelrunde ließ sich der Neuberger Tross nicht unterkriegen. Jetzt winkt sogar das Prädikat „bestes“ Südteam. Stark! Foto: Bauer  |  Patrick Bauer

 |  NOEN

3:1 beim nominellen Top-Team aus St. Margarethen: Die Mannen von Trainer Andi Konrad sind wieder in der Spur, wenn sie diese in dieser Saison überhaupt schon einmal verließen.

So taten die beiden Niederlagen in der Doppelrunde gegen Markt Allhau und Parndorf II der positiven Stimmung beim Traditionsklub keinen Abbruch. Im Gegenteil, die Kicker rund um Thomas Prisching und Co. rückten wieder enger zusammen und bestanden die Prüfung im Nordburgenland mit Bravour.

Gehöriger Respekt vor dem Schlusslicht

„Ich war selbst überrascht, wie wir auftraten“, sagte Chefcoach Konrad, der anfügte: „Uns gelang es perfekt, ihre wichtigen Leute aus dem Spiel zu nehmen.“ In die beinah gleiche Kerbe schoss Obmann Martin Konrad: „Vor allem nach der Pause haben wir es sensationell kontrolliert.“

Zum Abschluss der Hinrunde – wobei dann noch der BFV-Cup gegen Allhau ansteht – empfängt man nun das Schlusslicht aus Schattendorf, das erst zwei Punkte ergatterte, vor denen man aber gehörigen Respekt zeigte. Coach Konrad: „Natürlich erwarten wir uns drei Punkte, aber Pflichtsiege gibt es nicht mehr. Wir müssen uns extrem gut vorbereiten.“

Dann stünde einer (fast) perfekten Hinrunde nichts mehr im Wege, oder Obmann Konrad? „29 Zähler wären der absolute Hammer.“ Zustimmung!