Erstellt am 22. April 2015, 07:57

von Daniel Fenz

BVZ-Sportlerwahl: Triple für Gludovaz. Güttenbachs „Gute Seele“ Günther Gludovaz erhielt 5.828 Stimmen – Rudersdorfs Jürgen Schwarz bekam immerhin 463.

 |  NOEN, Michael Pekovics BVZ
Bei der BVZ-Sportlerwahl der „Guten Seele“ im Bezirk Güssing konnte sich der Güttenbacher Günther Gludovaz als „Seriensieger“ behaupten. Bei nicht weniger als drei der letzten fünf Wahlen (solange gibt es die Kategorie „Gute Seele“ bereits) setzte sich der emsige Funktionär somit durch.

„Im Sommer stehe ich bereits um fünf Uhr am Platz“

Für den Güttenbacher Platzwart ist es nach wie vor eine große Ehre und Freude, dass er so viele Stimmen erhält „Ich opfere meine Freizeit für den Fußballverein, daher empfinde ich die Auszeichnung als große Anerkennung dafür. Ich glaube, dass ich bekannt bin, da ich auch bei der Feuerwehr und bei den Pensionisten als Mitglied mithelfe.“

Trotz seiner 63 Lenze wird die Wildschweinarena in Güttenbach für immer sein großes Hobby bleiben. Beispiel: „Im Sommer stehe ich bereits um fünf Uhr am Platz, um ihn zu gießen, um zehn Uhr bringt das halt nichts mehr“, erklärt der Südburgenländer stolz.

Funktionärs-Youngster gewann ganz im Süden

Im Bezirk Jennersdorf gewann der Rudersdorfer Jürgen Schwarz. Der erst 21-Jährige ist Zeugwart des USVS Rudersdorf. Er übernahm die ehrenamtliche Funktion vor vier Jahren von seinem Vater Alois. „Er hilft mir natürlich noch immer, wenn Not am Mann ist“, erzählt der Sieger. Wenn Zeit bleibt, spielt er natürlich auch noch in der U23. „Derzeit haben wir aber das Problem, dass wenige Spieler zur Verfügung stehen. Ich hoffe, dass es in Zukunft wieder mehr Kicker gibt.“

Zu seinen Aufgaben zählt in erster Linie die Wäsche der kickenden Zunft. Schwarz erledigt seine Arbeit direkt am Sportplatz. Dabei „störte“ ihn die BVZ am Montagnachmittag direkt bei der Arbeit.

„Ich wasche gerade die Dressen all unserer Mannschaften“, berichtete Schwarz, der sich ganz dem Fußball verschrieben hat und immer wieder ein Auge zudrückt, wenn die Kicker die Trikots gar zu schmutzig zurückgeben. Das ist das Los eines Zeugwarts …