Erstellt am 15. Februar 2012, 00:00

Coskun Akdag stürmt für den Tabellenführer. 1. KLASSE B SÜD / Der ehemalige Mogersdorfer Spieler geht im Frühjahr für die Rudersdorfer Mannschaft auf Torjagd.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Bis zum Schluss der Transferfrist war nicht klar, ob Akdag in Mogerfsdorf bleibt. Doch der Stürmer unterschrieb beim derzeitigen Tabellenführer Rudersdorf, auch wenn die Mogersdorfer Funktionäre ihn gerne in ihren eigenen Reihen gehalten hätten.

Trippold: „Spieler war nur  acht Mal beim Training“

„Zu diesem Thema äußere ich mich nicht mehr. Ich bin menschlich enttäuscht von ihm“, erklärt Mogersdorfs Trainer Kurt Kröpfl. Für ihn ist das Thema abgehakt. Der Trainer schickt aber eine Kampfansage hinterher: „Leicht wird es Akdag am 7. April in Mogersdorf, wenn Rudersdorf auf uns trifft, sicher nicht haben.“ Karl Trippold, Obmann-Stellvertreter, sagt zum Thema: „Spielerisch schmerzt uns der Abgang sehr, kameradschaftlich nicht. Denn der Stürmer war nur acht Mal beim Training. Das und seine Unverlässlichkeit waren die entscheidenden Gründe, warum wir uns von ihm getrennt haben.“ Rudersdorf nahm schon im November erstmals Kontakt mit Akdag auf. „Wir haben uns aber nicht gedacht, dass wir ihn verpflichten können. Doch als Christoph Zotter sich verletzte, nahmen wir abermals Kontakt auf“, erzählt Rudersdorfs Sportlicher Leiter Klaus Pumm. An den 22-Jährigen Neuzugang gibt es große Erwartungen, Pumm: „Akdag dürfte die notwendigen Qualitäten haben, um viele Tore zu schießen und mit uns das Vorhaben, den Aufstieg in die 2. Liga, zu schaffen.“

Der zweite Großeinkauf beim USVS Rudersdorf ist der 18-Jährige Emre Koca. Er kommt vom SVL Flavia Solva, wo der junge Kicker bereits mit 16 Jahren in der Regionalliga Mitte zum Einsatz kam.