Erstellt am 18. Januar 2012, 00:00

Dann ging die Luft aus. KNAPP / Mehr als drei Viertel lang hielten die Knights Wels auf Distanz. Doch am Ende hatten die Ritter kein Wurfglück.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Lange Zeit sah es so aus, als könnten die Güssing Knights den Sieg im Cup gegen Wels wiederholen. Doch am Ende ging der Truppe von Headcoach Robert Langer die Luft aus und die Oberösterreicher siegten knapp mit 72:67.

„Wir haben es verabsäumt das Spiel vorzeitig zu entscheiden“, ärgert sich Langer. „Durch leichte Ballverluste haben wir den Gegner wieder stark gemacht.“ Dazu kam eine für Güssing extrem schwache Trefferquote und die Unterlegenheit am Rebound. „Der Rebound war es dann schlussendlich auch, warum wir das Spiel verloren haben“, sagt Langer. Tatsächlich holten sich die Oberösterreicher um 14 Rebounds mehr als die Güssinger, das machte am Ende den Unterschied aus.

Im Kampf um den sechsten Platz hat Güssing aber weiter gute Karten. Denn Graz verlor gegen Oberwart und liegt – bei einem Spiel mehr – zwei Punkte hinter den Knights. Schon vier Punkte zurück sind die Fürstenfeld Panthers. Die beiden steirischen Teams würden aber auch bei Punktegleichheit hinter den Rittern liegen, weil diese die direkten Duelle jeweils für sich entscheiden konnten. Kommende Woche muss Güssing nach St. Pölten, beim Tabellenschlusslicht wäre alles andere als ein Sieg eine Sensation. Insgesamt sind nur noch drei Runden zu spielen, schon am Sonntag kommt Kapfenberg in den Aktivpark.