Erstellt am 07. März 2013, 14:08

Das Kreuzband gerissen. Weltcup-Rennen / Florian Jud musste mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss das Training beenden.

Seinen ersten Podestplatz bei einem internatinalenFIS Rennen holte Florian Jud am Wochenende in Saalbach.  |  NOEN

Snowboard / Das Weltcup-Rennen im Snowboardcross in Arosa ist für den Mühlgrabener Florian Jud zu Ende.

Jud musste heute, Mittwoch, das Training zum Weltcup-Snowboardcross mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss beenden. Nach einer Wellenbahn verspürte der Südburgenländer einen kurzen Schmerz, fuhr noch weiter doch nach 100 Meter waren die Schmerzen so groß, dass er das Training abbrechen musste. Eine erste Untersuchung lässt einen Kreuzbandriss vermuten sowie eine Verletzung des Miniskus. Näheres wird eine Magnetresonanz in den nächsten Tagen bringen.

„Es ist zwar bitter, aber ich blicke schon Richtung Rehabilitation und die nächste Saison“, reagierte Florian Jud relativ gefasst bei einem ersten Telefonat mit Team Manager Christoph Kuh.