Erstellt am 29. Februar 2012, 00:00

Die jungen Wilden zeigen sich lernfähig. 1. KLASSE B SÜD / Stegersbachs 1b-Trainer Josef Kreitzer ist mit den derzeitigen Leistungen seiner Mannschaft zufrieden.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Die Mannschaft von Josef Kreitzer testete am Wochenende gegen Tobaj und Unterrohr. Während Tobaj klar mit 6:2 bezwungen wurde, gab es gegen die Steirer nur ein 3:3-Unentschieden.

Gegen Tobaj gelang es seiner Elf, ab der 20. Minute über Passspiel die Grundformation des Gegners zu brechen. Das Kombinationsspiel wurde sicherer, die Laufwege vertikaler ausgerichtet und somit effizienter. Nach dem 0:1-Rückstand wurde die Aufgabenstellung eingehalten. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel – über die Erfüllung der Aufgabenstellung – sehr sicher heruntergespielt. „Ein engagiertes und wirklich sehr junges Stegersbacher Team hat gezeigt, dass Fußball auch sehr einfach gespielt werden kann. Daher ging der 6:2-Sieg in Ordnung“, resümierte Kreitzer. In der Partie gegen Unterrohr fiel die 1b des SV Stegersbach in alte Gewohnheiten zurück. Der Ball wurde zu lange gehalten, sinnlose Dribblings in der Mittelfeldzone und zu geringe Intensität im Spieltempo ergaben schnell einen Dreitore-Rückstand.

Unentschieden durch  technische Dominanz

 

Erst einige Umstellungen und Auswechslungen taten der Spielmoral gut. Auch kam mehr Tempo ins Spiel und die Präzision in den Aktionen nahm zu. Unterrohr kam ab der 70. Spielminute nur mehr zu sporadischen Angriffen. Das Spieltempo und das vertikale Angriffsspiel der 1b öffneten Räume in der Angriffszone. „Durch die klare technische und spielerische Dominanz gab es doch noch ein sehr gerechtes Unentschieden für uns“, freute sich Kreitzer über die Korrektur im Spiel.