Erstellt am 24. Juni 2015, 09:55

von Patrick Bauer

„Die passen super in unser Konzept“. Der SV Deutsch Kaltenbrunn verpflichtet Manuel Csencsics und Manuel Erkinger und will noch einen Stürmer.

Fokus auf Deutsch Kaltenbrunn. Manuel Erkinger (l.) und Manuel Csencsics verstärken zur neuen Spielzeit die Elf von Cheftrainer Martin Sitzwohl und sollen dabei mehr als »nur« Kaderspieler sein. Foto: Bauer  |  NOEN, Patrick Bauer
Es bewegt sich etwas beim SV Deutsch Kaltenbrunn. Noch am Wochenende konnte Trainer Martin Sitzwohl die Zugänge Manuel Csencsics (Neuberg) und Manuel Erkinger (Stegersbach 1b) bekannt geben.

Ersterer könnte dabei eine zentrale Rolle im System von Sitzwohl einnehmen, während Erkinger in Stegersbach zumeist die defensive Außenposition inne hatte. „Das sind zwei junge Spieler, die super in unser Konzept passen“, erklärte der Cheftrainer gegenüber der BVZ.

Erkinger soll Zeit bekommen

Dabei sind die Erwartungen vor allem an Csencsics große. Dieser lieferte in Neuberg einige Talentproben ab, schien zuletzt aber nicht mehr im Kader der Regionalligaelf auf. Vielleicht hilft ihm dieser Wechsel zurück zu alter Stärke.

So sagte etwa Neubergs Obmann Martin Konrad: „Das ist keine negative Sache, da es für seine Entwicklung gut sein könnte.“ Ähnliches verlautbarte auch Sitzwohl: „Manuel kann uns mit Sicherheit weiterhelfen.“

Bei Erkinger muss man abwarten, wie er den Sprung von einem Abstiegskandidaten der 1. Klasse, zu einem Spitzenteam der 2. Liga wegsteckt. Die Zeit will man ihm aber geben. „Wir bauen ihn behutsam auf und er stellt sicher eine Alternative dar.“

Unterdessen wird auch am Stürmersektor noch etwas passieren. Das geschieht auch, weil Christian Resetarits ein halbes Jahr ausfällt und die Zukunft von Kruno Jambrusic unsicher bleibt. Der Chefcoach abschließend: „Ohne Angreifer wird es einfach nicht funktionieren.“