Erstellt am 25. November 2015, 10:32

von Michael Pekovics

„Dramatisch“: Rittern fehlen 600.000 Euro. Liga-Präsident spricht von „dramatischer Lage“. Obmann Koch bestätigt, dass der Verein auf 600.000 Euro wartet. Nächster Knalleffekt in der „Causa Güssing“.

 |  NOEN, Michael Pekovics

Nach den harten Strafen der Liga (die BVZ berichtete) wegen Verstößen gegen die Lizenzbestimmungen wurde in der Vorwoche bekannt, dass der Verein auf Sponsorzusagen in der Höhe von 600.000 Euro wartet. Diese Summe wurde am Sonntag im ABL-Talk auf Sky von Liga-Präsident Karl Schweitzer erstmals genannt.

„Die Zukunft der Knights hängt davon ab, ob diese Zusagen gehalten werden“, stellte Schweitzer den Rittern die Rute ins Fenster.

„Fast alle haben Schulden, nur wir werden jetzt bestraft“

Im Gespräch mit der BVZ bestätigt Obmann Reinhard Koch den ausstehenden Betrag von 600.000 Euro: „Ich gehe davon aus, dass die Verträge eingehalten werden. Wenn sie nicht eingehalten werden, dann ist das ein Problem. Aber das hätte jeder Verein, dem das passiert.“

Auch Manager Bernhard Deutsch meldete sich in der Vorwoche zu Wort. Seiner Ansicht nach haben die Knights „wie jedes Jahr die geforderten Lizenzunterlagen vorgelegt, die Liga hatte keine Anmerkungen dazu, also wurde die Lizenz erteilt“.

Deutsch bestätigt zwar den Ausfall von Sponsorengelder in der Saison 2013/14 und die dadurch entstandenen Zahlungsrückstände, aber „diese wurden durch neue Sponsorverträge ausgeglichen“. Und eben auf diese Zahlungen wartet man jetzt in Güssing. „Fast alle Vereine haben Schulden aus der Vorsaison, nur wir werden jetzt bestraft“, ärgert sich Koch.

Laut Schweitzer soll auch der aktuelle Großsponsor der Knights überschuldet sein: „Es liegen tatsächlich Verträge über diese Summen vor. Allerdings sind die Fristen für die Überweisung bereits verstrichen, ich sehe es skeptisch, ob die gesamte Summe kommt. Kommt sie nicht, würde das bedeuten, dass die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht gegeben ist.“

Die Ritter haben nach wie vor bis zum Ende der Saison Zeit, um ihre Finanzen in Ordnung zu bringen. Danach muss der Verein der Liga monatlich Bericht erstatten – die anderen Vereine müssen das nur einmal pro Quartal.