Erstellt am 23. April 2014, 09:52

von Daniel Fenz

Duell der Aufsteiger. 1. Klasse Süd / Oberschützen ließ am Wochenende Punkte liegen. Jetzt wittert Heiligenbrunn die große Chance auf Platz eins.

 |  NOEN
Ein Derby hat natürlich immer eigene Gesetze, trotzdem wird Oberschützen darauf aus sein, dass sie gegen Goberling am Samstag (16 Uhr) wieder in die Spur finden. „Wir wollen drei Punkte erzielen. Nur das zählt“, so Trainer Joachim Adorjan.

Im Derby werden Christian Horvath und Laszlo Kurucz fehlen, sie müssen ihre Gelb-Sperre absitzen. Für Goberling ist es der nächste Kracher auf fremder Wiese. „Wir müssen uns im Training wieder motivieren, damit wir Oberschützen ärgern können. Denn wir wollen schon zeigen, dass wir auch gegen sie gewinnen können“, meint Goberlings Schriftführer Christoph Kuh. Die Devise lautet daher: „Wir wollen unbedingt siegen.“

Heiligenbrunn kämpft mit der Aufstellung 

Oberschützens erster Verfolger Heiligenbrunn kämpft hingegen mit ganz anderen Problemen. „Wir hoffen, dass wir gegen Ollersdorf elf Spieler auf den Platz bekommen. Denn alle kämpfen mit Problemen. Es werden hoffentlich noch einige Spieler fit werden“, blickt Heiligenbrunns Schriftführer Hermann Garger auf die nächste Runde.

Ollersdorfs Trainer Rudi Strobl wünscht sich unterdessen zumindest ein Remis: „Wir fahren nach Heiligenbrunn und nehmen das mit, was uns der Gegner anbietet.“ Roland Bakos fehlte in der vergangenen Woche verletzungsbedingt, er sollte wieder spielen können. „Ob Alexander Pieber schon spielen kann, er leidet an einer Knieverletzung, kann ich derzeit noch nicht sagen.“