Erstellt am 29. Dezember 2010, 00:00

Dujmovits am Stockerl. SNOWBOARD / Die Sulzerin Julia Dujmovits fuhr beim Parallel-Riesenslalom auf Rang eins.

Die Sulzerin Julia Dujmovits kam mit ihrem Riesenslaom-Board vom erfolgreichen Amerika-Trip zurück.JOSEF FRISCH  |  NOEN
x  |  NOEN

 Trotz widrigsten Bedingungen kam Julia Dujmovits beim letzten Rennen vor Weihnachten, beim Parallel-Riesenslalom in Steamboat Springs, einem Rennen der Nordamerika-Serie, bestens zurecht.

Die Südburgenländerin siegte vor ihrer Mannschaftskollegin Heidi Neururer. Mit Sabine Schöffmann, Doris Günter und Marion Kreiner auf den Plätzen vier bis sechs platzierten sich weitere ÖSV-Läuferinnen (Österreichischer Skiverband) im Spitzenfeld. Den Fünffachtriumph der rotweißroten Damen verhinderte nur die Schweizerin Patrizia Kummer auf dem dritten Rang. Dichter Schneefall und eine aufgrund eines Warmwettereinbruchs total ramponierte Piste setzte den Boardern ordentlich zu. Da keine Wetterbesserung in Sicht war, verzichteten die ÖSV-Asse auf einen Start beim Parallelslalom.

„Angesichts dieser fast irregulären Verhältnisse sind die Ergebnisse nur mit Vorsicht zu genießen“, meinte ÖSV-Coach Felix Stadler, der die Rennen in Steamboat Springs ja ursprünglich für die Nominierung des WM-Teams heranziehen wollte. Im Weltcup geht es am 9.Jänner mit dem Parallelslalom in Bad Gastein weiter.