Erstellt am 18. Januar 2012, 00:00

Ein fantastisches Ende. VOLLEYBALL / Nach dem Grunddurchgang wartet auf die „Wallabys“ das Aufstiegs-Play off in die 1. Bundesliga.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Die Güssinger „Wallabys“ schafften das Unmögliche. Denn zuvor hatte es noch keine burgenländische Volleyball-Damenmannschaft geschafft, den Grunddurchgang der 2. Bundesliga auf dem ersten Platz zu beenden.

„Wer hätte gedacht, dass  wir an der Spitze stehen?“

Ein 3:0-Erfolg gegen ATSE Graz und eine 2:3-Niederlage beim VBK Klagenfurt reichten, um den sich den Thron zu sichern. Knapp dahinter, mit jeweils einem Punkt Rückstand, landeten Union West Wien und TuS Bad Radkersburg.

Der Grunddurchgang blieb bis zur letzten Runde spannend, da es in Hinblick auf die Play off-Plätze noch keine Vorentscheidung gab.

Güssing und West Wien qualifizierten sich fix für die Play offs, bei denen die letzten drei der 1. Bundesliga und die beiden besten Teams aus den 2. Bundesligen (Ost und West), aufeinander treffen. Der beste Dritte (wird zwischen Bad Radkersburg und Dornbirn ermittelt) darf auch noch dazustoßen. Die Freude im Lager der Güssinger über den bisher größten Vereinserfolg ist natürlich groß. „Wer hätte gedacht, dass wir in unserem zweiten Bundesligajahr an der Spitze stehen. Das ist ein sehr großer Erfolg für den gesamten Verein“, freute sich Trainer Helmut Gallaun. Die Vorbereitungen für das Projekt „Play off“ liefen im Hintergrund jedoch schon länger. Obfrau Astrid Gibiser: „Ich freue mich sehr für die Mädchen und möchte ihnen die Erfahrung, im Aufstiegs-Play off zu spielen, natürlich ermöglichen. Das wird sehr arbeitsintensiv und auch ein finanzieller Kraftakt. Wir würden uns über jeden Gönner freuen“, rührt Gibiser bereits kräftig die Werbetrommel, um Firmen für den UBC Volleyball Güssing zu gewinnen.

Girls erwarten sich selbst  noch eine Steigerung

Güssings Volleyballerinnen werden ihren Erfolg angemessen feiern und sich dann einem intensivierten Training bis zum Play off-Start am 11. Feber widmen. „Wir erwarten uns in erster Linie gute Spiele und eine Steigerung unsererseits. Was dann unterm Strich rauskommt, wird sich weisen, ist aber nicht vordergründig“, blickt Gudrun Gibiser-Poller gespannt auf die hochinteressante nähere Zukunft der Güssinger Volleyball-Damen.

Natürlich zufrieden: Coach Helmut Gallaun freute sich über das Abschneiden seiner Damen im Grunddurchgang.