Erstellt am 26. September 2012, 00:00

Ein leiser Abschied aus Ollersdorf. 1. Klasse Süd / Trainer Roland Unger beendete seine Karriere beim Heimverein. Derzeit betreut Andreas Sodl den SV Ollersdorf.

 |  NOEN
x  |  NOEN
Von Daniel Fenz

Heimlich, still und leise kam es nach dem Spiel gegen Mischendorf zur Überraschung. Denn Roland Unger (er selbst wollte sich nicht zu den näheren Gründen äußern) ist seit dem 2:1-Sieg nicht mehr Trainer des SV Ollersdorf.

Obmann Othmar Strobl: „Von Vereinsseiten her gab es keine Anzeichen, dass er zurücklegen möchte. Vielleicht war er überfordert. Keine Ahnung, warum er gegangen ist, ich hätte ihn gerne noch länger als Trainer gehabt.“ Nachsatz: „Wahrscheinlich haben sich Verein und Trainer auseinandergelebt. Der SV Ollersdorf bedankt sich für eineinhalb Jahre und die gute Arbeit, die er geleistet hat. Er hat schon einiges bewegt“, sagte Strobl.

Am Wochenende saß bereits Beirat Andreas Sodl als Trainer auf der Betreuerbank. Sodl sagt zum neuen Trainerjob: „Ich bin genauso wie Roland Unger Beirat beim Verein. Es könnte gut sein, dass es bereits kommende Woche einen neuen Trainer gibt.“ Obmann Strobl: „Es stimmt, wir halten uns derzeit mit dem Sportlichen Leiter Roland Pieber und Sodl über Wasser. Wir sind auf der Suche nach einem Trainer.“

Links: Andreas Sodl coachte am Wochenende im Spiel gegen Goberling die Ollersdorfer-Mannschaft. Rechts: Kehrt nach eineinhalb Jahren dem Verein den Rücken: Ex-Trainer Roland Unger.Ganster/D. Fenz