Erstellt am 14. Oktober 2015, 09:18

von Carina Ganster

Ein Zähler als Ziel. Für den SV Bocksdorf geht es jetzt nur mehr um Schadensbegrenzung. Die Racz-Elf will trotz Pleitenserie punkten.

Punkt in Sicht? Der SV Bocksdorf und Spielertrainer Peter Racz wollen zumindest noch »anschreiben«. Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz

Für Bocksdorf muss das Spiel gegen Neuhaus am Klausenbach wie ein Déjá-vu gewesen sein. Wieder einmal ging die Racz-Truppe sang- und klanglos unter. Das 1:9 war ein bitteres Erlebnis, dabei bot der Tabellenführer über Teile des Spiels keinen wirklich hochklassigen Fußball.

Lobende Worte für den Goalie

Dennoch brachten sich die Bocksdorfer durch Eigenfehler um die Früchte ihres couragierten Auftritts. „Bei uns fehlt einfach die Disziplin in der Mannschaft, aber in unserer Situation kann ich das niemanden vorwerfen“, zeigte sich Bocksdorfs Obmann Johann Krammer verzweifelt. Für den Tabellenletzten gilt in den letzten beiden Begegnungen der Hinrunde jetzt nur mehr Schadensbegrenzung.

„Wir wollen zumindest einen Punkt in die Winterpause mitnehmen, die Mannschaft hat die Möglichkeiten dazu, ist aber durch die vielen Niederlagen völlig verunsichert“, sagte Krammer.

Lobende Worte findet der Obmann wieder einmal für den 17-jährigen Goalie Lukas Wukitsevits, der seit drei Wochen Spielertrainer Peter Racz im Tor abgelöst hat. „In so einem jungen Alter so aufzutreten, zeigt wirklich von Reife und Kompetenz“, war Krammer von Wukitsevits begeistert. Wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer in sehr schwierigen Zeiten.