Erstellt am 10. April 2013, 00:00

Einbruch in Kabine. 1. Klasse Süd / 3.000 Euro Schaden beklagen die Spieler des ASK Oberdorf. Es wurde nur Bargeld aus der Kabine entwendet.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Von Daniel Fenz

„Ich selbst konnte mich, nachdem ich von diesem Vorfall erfuhr, gar nicht über den Sieg freuen“, sagt Oberdorfs Trainer Franz Konrad nach dem 5:1-Erfolg gegen Welgersdorf (siehe Seite 70/71).

Beim Spiel am Wochenende kam es wieder zu einem bedauerlichen Einbruchdiebstahl. Die Tür der Kabine dürfte dabei nicht zugesperrt worden sein.

„Unser Masseur bemerkte den Diebstahl bereits nach der Pause. Wir verständigten sofort die Polizei. Mehr konnte ich zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr machen“, erzählt Oberdorfs Obmann Horst Fassl. Die Täter hatten es aber nur auf das Bargeld abgesehen - Autoschlüssel oder Handys blieben zurück.

Organisierte Bande war wieder am Werk 

Bis jetzt gab es am Sportplatz in Oberdorf noch nie Probleme. Fassl: „Bei uns herrscht ständiger Betrieb. Man wird unvorsichtig und außerdem sind gleich neben den Kabinen die Toiletten. Ich glaube, das ist eine organisierte Bande, da es auch schon bei anderen Sportplätzen Einbrüche gab.“ Der Obmann möchte jetzt die anderen Vereine, die bis jetzt verschont blieben, warnen. „Alle Funktionäre und Spieler sollten ihre Kabinen nach Verlassen immer zusperren oder gleich eine Person beauftragen, ein Auge darauf zu haben.“

Seitens der Polizeiinspektion Stegersbach gab es diesbezüglich keine Auskunft, derzeit laufen noch die Ermittlungen.