Erstellt am 21. Dezember 2011, 00:00

Ersatzgeschwächte Girls siegten trotzdem. VOLLEYBALL / Die Güssinger Damen waren nicht komplett. Trotzdem holte sie in der Ferne fünf Punkte für die Tabelle.

VON DANIEL FENZ

Entgegen der eigenen Erwartung verbuchten die Wallabys am Wochenende fünf Punkte auf ihr Tabellenkonto. Unerwartet deswegen, da beide Spiele mit stark reduziertem Kader bestritten werden mussten. Mit Verena Burits, Hanna Ernst, Hannah Csukovits und Linda Peischl fielen gleich vier Spielerinnen aufgrund eines Skikurses aus.

Doch dem nicht genug: Coach Helmut Gallaun musste im ersten Spiel gegen die Klagenfurt Wildcats auch noch auf Eva Kunczer verzichten. Trotz einer recht ungewohnten Aufstellung klappte es sehr gut. Nach 65 Minuten reisten die Girls ins Südburgenland mit einem 3:0 im Gepäck nach Hause. Einen Tag später führte die Reise zum Tabellenführer Union West Wien. Dort lief es, verstärkt mit Eva Kunczer, zuerst nicht gut für die Güssinger Damen. Die Wienerinnen zogen auf und davon. Erst mit Fortdauer des ersten Satzes fanden Judith Gibiser und ihre Girls ins Spiel. Den Schwung nahmen sie in den zweiten Durchgang mit, den sie 26:24 gewannen. In Satz drei lagen die Güssingerinnen mit 22:15 zurück. Dann starteten sie eine hervorragende Aufholjagd.

Diese wurde durch einen umstrittenen Pfiff des Schiris gestoppt. Der Satz ging an die Wienerinnen. Nachdem Kapitän Judith Gibiser wegen Reklamation die Gelbe Karte bekam, wachten die Wallabys auf. Sie spielten unbefangen los und entschieden den vierten Satz deutlich für sich. Im entscheidenden Satz setzten sich die Güssinger Damen durch und feierten so doch noch einen Sieg. „Ein richtiger Kampferfolg, den wir uns hart verdient haben“, freute sich Gudrun Gibiser-Poller nach der Partie über die erspielten zwei Punkte in der Ferne.

„Wir waren im Angriff kreativer und in der Abwehr sehr stabil. Könnten wir jetzt noch unsere Eigenfehler reduzieren, wäre der Sieg vielleicht deutlicher ausgefallen“, resümierte Coach Helmut Gallaun.

Jetzt liegen UWW, Güssing und Bad Radkersburg punktegleich an der Spitze.

Drei Runden sind im Grunddurchgang noch zu bestreiten. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die Aufstiegs-Play offs in die 1. Bundesliga. Der Dritte muss ein Relegationsspiel bestreiten.

Erfolgreiche Abwehr. Die Girls siegten auswärts.D. FENZ