Erstellt am 22. Juni 2016, 03:20

von Daniel Fenz

Erste Anlaufstelle für Volleyballerinnen. Die Wild Volleys bieten Mädchen jedes Alters die Möglichkeit, im Volleyball ganz weit nach oben zu kommen.

BVZ-Sportlerwahl. Die Volleyballerinnen aus Oberschützen wurden zum Nachwuchsteam des Bezirks Oberwart gewählt. Obmann Florian Sedlacek (l.) und Doris Kager (r.) nahmen mit den Spielerinnen die Auszeichnung von Landeshauptmann Hans Niessl (9.v.l.), Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz (8.v.l.) und BVZ-Leiter Markus Stefanitsch (2.vl.) entgegen. Foto: Lexi  |  NOEN, Lexi

Mit 423 Stimmen holten sich die Wild Volleys Oberschützen den Sieg – ein guter Motivationsschub für die weitere Nachwuchsarbeit. „Wir sind die erste Anlaufstelle im Bezirk Oberwart für alle Volleyball-Interessierten“, erklärt Obmann Florian Sedlacek.

Zwei Sportlerinnen besuchen das BSSM

Das Wimmer Gymnasium in Oberschützen ist dabei ein verlässlicher Partner. Es gibt aber auch Kooperationen mit der Neuen Mittelschule und dem Gymnasium, die große Kooperation besteht mit dem BSSM – Burgenländisches Schule und Sport Modell – in welchem die Schülerinnen Möglichkeiten für eine gute schulische und sportliche Ausbildung vorfinden.

Lena Pertl und Mila Perner besuchen bereits das BSSM. „Das leistungssportliche Training ist eine wichtige Basis und Motivation, um auch in der Zukunft weiterhin Volleyball zu spielen.“ Sedlacek geht es um das sportliche Angebot im Bezirk, sowie darum, dass die Mädchen ihr Hobby mit viel Liebe ausüben.

Dass die geplante Ballspielhalle (22x44 Meter und sieben Meter Höhe) dem Verein zugute kommt, steht außer Frage. Sedlacek würde freilich vor allem eine Halle mit neun Meter Höhe begrüßen. „Volleyball auf hohem Niveau kann nur mit einer Höhe von neun Metern ausgeführt werden.“ Außerdem bestehe so auch die Chance, internationale Turniere in Oberschützen auszutragen. „Der Verein wird auf jeden Fall dranbleiben.“

Die Schülerinnen vom BSSM steigen in der Gebietsliga ein, von dort an wagen sie den Sprung in die nächsthöheren Ligen in der Steiermark. Im Burgenland gibt es noch keine eigene Volleyballliga, einzig die Landesmeisterschaft. Von dort ist es auch möglich, den Sprung in die 2. Bundesliga Frauen – wie Jennersdorf in der letzten Saison – zu schaffen.

Der Aufstieg würde noch zu früh kommen

„Das ist für uns jetzt aber noch zu früh.“ Generell kann sich der Obmann aber schon vorstellen, dass dieser Weg in den nächsten Jahren gegangen wird. „Aufstiegs-Playoff ja, doch erst in ein oder zwei Jahren. Es wäre toll, wenn sich dann zwei südburgenländische Vereine in Österreichs zweithöchster Volleyballliga befinden würden.“

Infos zum Verein: Die Wild Volleys wurden im Herbst 2013 gegründet. Obmann Florian Sedlacek und sein Team bieten in Zusammenarbeit mit dem BSSM für alle Talente auch die Möglichkeit, Volleyball ab der Oberstufe als Leistungssport zu betreiben.

Unsere Gewinner

Verein: USVC Wild Volleys Oberschützen

Größte Erfolge: Aufstieg in die 1. Gebietsliga; U12- und U13-Landesmeister, U17-Vizelandesmeister und Qualifikation für die Österreichische Meisterschaft.

Leitspruch: „Unser gesamter Verein gehört dem Nachwuchs“

Funktionäre: Obmann Florian Sedlacek; Trainer Robert und Doris Kager

Kontakt: USVC Wild Volleys Oberschützen 0664/8405152