Erstellt am 04. November 2015, 05:17

Franz Hütter: "Wir müssen etwas tun". In Kukmirn geht die Angst vor einem Absturz in die 1. Klasse um. Deshalb will man im Winter personell nachlegen.

 |  NOEN, BVZ.at

Es war ein enttäuschender Auftritt. Da braucht man gar nichts beschönigen. Wieder verlor der SV Kukmirn. Wie so oft in der letzten Zeit. Dabei war wenig Aufbäumen zu erkennen und auch den Kampf, gegen keineswegs groß aufspielende Großpetersdorfer, nahm man nicht an. So verlor man verdient mit 1:3 und es scheint, als ob die Rote Laterne über den Winter in Kukmirn hängen bleiben wird.

Abstieg nach unten soll vermieden werden

„Enttäuscht“ war auch Pressesprecher Franz Hütter und mit ihm wohl viele der Kukmirner Anhänger, die im Vorjahr noch mit guten Leistungen und vielen, vielen Siegen verwöhnt wurden, aber von denen im Herbst 2015 nicht mehr viel übrig ist. Eine Chance gibt es noch, um den letzten Platz an Oberschützen abzugeben. Es geht auf heimischer Wiese gegen Stuben, während Oberschützen Deutsch Kaltenbrunn empfängt. Hütter: „Klar ist, dass wir eine Leistungssteigerung brauchen.“

Damit der Fall in die 1. Klasse noch abgewendet werden kann, soll über die Winterpause kein Stein auf dem Anderen bleiben. Es wird personell nachgelegt, wie die Verantwortlichen bestätigten. „Wenn wir nicht absteigen wollen, müssen wir etwas tun“, erklärte Hütter.