Erstellt am 02. Juli 2014, 11:20

von Patrick Bauer

Ludwig Tuba wird neuer Cheftrainer. 2. Liga Süd / Einiges los beim SC Buchschachen: Tuba übernimmt das Traineramt – und auch auf dem Spielersektor wird umgebaut.

Alles im Blick. Ludwig Tuba bittet ab heute, Mittwoch, seine Kicker zum Training. Der Fußball-Fachmann übernimmt das Traineramt von Istvan Schäffer.  |  NOEN, Bauer

Beim SC Buchschachen war in den letzten Übertrittszeiten immer Hochbetrieb angesagt. So ist es auch heuer, wenn doch es ein wenig ruhiger abläuft, als in den voran gegangen Jahren.

Fix ist derzeit, dass Ludwig Tuba, der dem Verein im Frühjahr als Sportlicher Leiter zur Seite stand, das Traineramt von Istvan Schäffer übernimmt. „Ich will eine hochstehende Elf, die Gegenpressing praktiziert. Meine Devise war immer, dass Angriff die beste Verteidigung ist“, so der neue Chefcoach. Dabei bleibt aber in der kurzen Vorbereitungszeit wenig Möglichkeit, alles sofort auf die neue Spielanlage auszulegen. Tuba: „Wir haben da nur dosiert Zeit, um alles einzustudieren.“

In der neuen Spielzeit will man vorrangig mit dem Abstieg nichts zu tun haben und wenn möglich, einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. „Alles andere wäre vermessen“, erklärt der Trainer.

Neuer Vorstand wird gewählt

Dabei muss dieser aber mit einigen Abgängen rechnen. So werden die Stammkräfte Michael Stenitzer (Wettmannstätten), Dominik Wellenhof (Gratkorn), Ivica Grgic und Ivan Greguric (beide unbekannt) den Verein verlassen. Auch Zweier-Goalie Patrick Schlaffer zieht es wohl nach Goberling. Im Gegenzug wird Patrick Taferner, der zuletzt beim ASKÖ Stinatz kickte, zu den Buchschachenern stoßen. Das freut Tuba: „Ein williger, aggressiver Spieler, der sehr wissbegierig ist. Er passt sehr gut ins Gefüge.“ Auch Michael Musser wird ein Comeback beim Sportclub geben. Fix bleiben werden Tormann Balint Sasdi, Bernd Gfrerer und Michal Vrab.

Gewählt wird in Kürze (wohl am 11. Juli) auch ein neuer Vorstand. Weil Obmann Gerhard Horn aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen sein Amt niederlegt, wird es ein neues Funktionärsteam geben. „Im Prinzip ist schon alles über die Bühne gegangen und es wird einen neuen, starken Vorstand geben. Er muss nur noch gewählt werden“, erklärt Tuba.