Erstellt am 24. April 2013, 00:00

Gold-Mädchen bei der WM in Portugal. Schul-Weltmeisterschaft / Ida Kasper sicherte sich im Einzelbewerb die Bronzemedaille. Im Teambewerb war die Mannschaft unschlagbar.

Stolz auf ihre Mädchen. Burgenlands Orientierungslauf-Präsident und Lehrer Eugen Kainrath (r.) sowie Karina Toth (l.) mit Ida Kasper, Hannah Kalcher, Hannah Hoffmann, Veronika Timpe und Magdalena Kalcher (v.l.). Ida Kasper holte sich bereits über die Mitteldistanz die Bronzemedaille, für die Mannschaft gab es Gold.Privat  |  NOEN
Von Daniel Fenz

ORIENTIERUNGSLAUF / Großen Grund zum Jubeln gab es für das erfolgreiche Mädchenquintett des Evangelischen Gymnasiums Oberschützen bei der Schulweltmeisterschaft in Portugal. Die Schülerinnen Ida Kasper, Hannah Hoffmann, Veronika Timpe sowie Hannah und Magdalena Kalcher waren Österreichs Vertreter im Schulteambewerb (Kategorie Mädchen 14-15) und gingen auch als Favoriten ins Rennen.

Goldmedaille mit klarem Vorsprung erobert 

Im ersten Bewerb über die Mitteldistanz holte sich Ida Kasper im äußerst anspruchsvollen Gelände Bronze in der Einzelwertung. Die Geschwister Hannah und Magdalena Kalcher komplettierten mit den Plätzen elf und 17 die gute Teamleistung, die mit dem zweiten Platz in der Zwischenwertung belohnt wurde. Auf der Langdistanz über 4,2 Kilometer und 265 Höhenmetern bewiesen die Schülerinnen neben ihrem sehr guten Orientierungssinn vor allem mentale Stärke.

Im schwer belaufbaren, mit Disteln und stachelförmigen Bewuchs übersäten Laufgebiet holte Ida Kasper ihre zweite Bronzemedaille in der Einzelwertung. Hannah Hoffmann und Hannah Kalcher wurden mit dem fünften und sechsten Platz belohnt. Damit sicherte sich das Evangelische Schulteam bei der Weltmeisterschaft die Goldmedaille – mit klarem Vorsprung auf die Teams aus Tschechien und Schottland. „Wir freuen uns sehr über die starken Leistungen und guten Ergebnisse unserer Mädchen“, so Präsident und Lehrer Eugen Kainrath.