Erstellt am 01. Oktober 2014, 06:54

von Daniel Fenz

Goger ist gescheitert. Dem Neudauberger Robin Goger fehlte auf die zweite Phase der Tour-Qualifikation am Ende lediglich ein Schlag.

Große Chance nicht wahrgenommen. Robin Goger bleibt auch in der kommenden Saison Amateur.  |  NOEN, GEPA pictures/Christian Walgram
Robin Goger startete in Frankreich sein Vorhaben, sich für die Challenge oder European Tour zu qualifizieren. Doch sowohl Goger als auch sein Teamkollege Manuel Trappel (in Mailand) schieden bereits in der ersten Phase der European Tourschool 2014 aus.

Am Atlantik nur langsam in die Gänge gekommen

Beide hatten beim dritten von vier Tourschool-Terminen zwei Schläge Rückstand am Schlusstag aufzuholen, schafften aber nur die Hälfte des Plansolls und scheiterten somit unglücklich um einen einzigen Schlag.

Amateur Goger, der 2011 und 2013 in Ebreichsdorf die Stage I der Tourschool erfolgreich absolvierte, fand dieses Mal an der Atlantikküste im Klub „Golf d'Hardelot“ nur langsam in die Gänge. Den Rückstand von sechs Schlägen reduzierte er jedoch am dritten Spieltag noch auf zwei Schläge.

Einzug in nächste Runde um zwei Plätze verpasst

Am letzten Spieltag blieb er mit der 69 im roten Bereich und bangte bei zwei unter Par lange um den Einzug in die nächste Runde. Da in Hardelot aber nur die besten 22 und Schlaggleichen weiter kamen, war für ihn am Ende Platz 24 zu wenig.

In der ersten Woche der Stage I hatten Leo Astl, Bernie Reiter, Bernhard Neumayer und Jürgen Maurer im Golfclub Ebreichsdorf als bislang einzige Österreicher den Aufstieg in die Stage II geschafft.

Kommende Woche bekommt noch Hans-Peter Bacher in Portugal die Gelegenheit zum Einzug in die Zwischenrunde der Tourschool, die Anfang November stattfindet.