Erstellt am 06. Januar 2016, 22:12

von APA/Red

Güssing gegen Tsmoki Minsk chancenlos. Für Basketball-Meister Güssing Knights hat es am Mittwoch in der zweiten Gruppenphase des FIBA Europe Cups eine klare Niederlage gesetzt.

 |  NOEN, Wodicka
Die Burgenländer mussten sich auswärts bei Tsmoki Minsk 60:96 (38:44) geschlagen geben. Damit rutschte Güssing in der Gruppe V auf den vierten Tabellenplatz ab. Nach zwei Spieltagen halten allerdings alle Teams bei je einem Sieg und einer Niederlage.

Die Knights fanden von Beginn an nicht in die Partie und lagen nach zehn Minuten mit 14:24 zurück. Da im zweiten Abschnitt die Würfe aus der Distanz besser klappten, arbeitete sich Güssing heran und verkürzte den Rückstand bis zur Pause auf sechs Punkte. Eine in allen Belangen verpatzte zweite Hälfte brachte aber letztlich das deutliche Endergebnis. Insgesamt unterlagen die Burgenländer in den zweiten 20 Minuten mit 22:52.

"Gratulation an Minsk. Sie haben uns heute ihre individuelle und mannschaftliche Qualität präsentiert, vor allem von außen", sprach Chefcoach Matthias Zollner nachher an, dass man vor allem die Distanzschützen der Weißrussen nie unter Kontrolle bekam. Kapitän Manuel Jandrasits meinte, dass man den Plan in der Offensive nicht gut umgesetzt habe. "Und wenn wir gewinnen wollen, dann müssen wir uns auch in der Verteidigung steigern."

Weil das Parallelspiel zwischen AEK Larnaka und Pallacanestro Varese etwas überraschend mit einem 65:61-Erfolg der Zyprioten endete, haben in der Gruppe V nach zwei Spieltagen alle Teams einen Sieg auf dem Konto. Im Dezember hatte Güssing zu Hause gegen Larnaka gewonnen. Die nächste Partie auf der europäischen Bühne findet am kommenden Mittwoch (13. Jänner) statt, Gegner der Österreicher ist auswärts Varese.