Erstellt am 23. Dezember 2015, 04:58

von Daniel Fenz

Güssing Knights erfüllten die Auflagen. Güssings Obmann Reinhard Koch legte Sponsorenverträge vor. Laut ABL-Präsident Karl Schweitzer passt somit „derzeit alles“.

 |  NOEN, Wodicka

Vor vier Wochen verlautbarte Liga-Präsident Karl Schweitzer, dass Güssing auf Sponsorzusagen in der Höhe von 600.000 Euro warte. Güssings Obmann Reinhard Koch bestätigte den ausstehenden Betrag, der durch nicht eingehaltene Sponsorverträge entstanden ist (

).

In der vergangenen Woche dürfte sich die Lage ein wenig entspannt haben. Zumindest meinte das Reinhard Koch auf Anfrage der BVZ: „Ich musste für die Altlasten eine Garantie abgeben. Kommen Sponsorengelder nicht, dann hafte ich mit meinem Vermögen.“

„Wichtig, dass ich intern meine Garantie gebe“

Koch stellte auch klar, dass er die Sponsoren, die im Vorjahr ausgefallen sind, heuer nachbesetzen und somit geldmäßig aufholen müsse. „Es war wichtig, dass ich intern meine Garantie gebe, damit wir den Verein fortführen können.“

Der Güssinger meinte weiter: „Ich habe der Bundesliga Sponsorenverträge vorlegt, dabei befinden sich meine Firma, Magnofit, Energie Burgenland oder Admiral.“ Ganz so einfach dürfte es aber auch in der Zukunft nicht für die Knights werden.

Schweitzer: „Es hängt jetzt viel vom Verein ab“

Der gebürtige Oberwarter, ABL-Präsident Karl Schweitzer, bestätigte am Montagnachmittag jedenfalls: „Die Auflagen wurden vom Verein erfüllt.“ Nachsatz: „Derzeit passt alles, es hängt jetzt vom Verein ab, ob die Verträge, die vorgelegt wurden, auch bis zum Jahresende erfüllt werden. In einer Woche kann sich noch viel ändern“, meinte Schweitzer abschließend.

Güssings Obmann plant jedenfalls schon einmal für das kommende Jahr 2016, auch wenn er die Zukunft klarerweise noch nicht rosarot sieht. „Ich habe für die heurige Saison eine Garantie abgegeben und hoffe, dass sich niemand verletzt. Wie es in der Zukunft weiter geht, weiß ich aber noch nicht.“

Positiv stimmt Koch jedenfalls die aktuelle Philosophie des Klubs in der zweiten Reihe. Derzeit fördern Yao Schäfer, Günter Gibiser, Daniel Müllner und Laci Öri den Nachwuchs. „Ich lege nach wie vor großen Wert auf den Nachwuchs. Wenn sich in dieser Art und Weise nichts ändert, wird ein Reini Koch immer hinter dem Verein stehen.“

BVZ.at hatte berichtet: