Erstellt am 14. Mai 2014, 21:50

von Michael Pekovics

Güssing Knights sensationell im Finale. Dank eines furiosen Schlussviertels ziehen die magnofit Güssing Knights mit einem 78:65 gegen Wien in das Finale der Basketball Bundesliga ein. Dort wartet Kapfenberg. Spiel eins schon am Samstag in Kapfenberg.

Jetzt geht es für die Güssing Knights um den Titel. Spiel eins gegen Kapfenberg findet schon am Samstag statt, allerdings auswärts.  |  NOEN, Michael Pekovics
Die Güssing Knights stehen sensationell im Finale der Basketball Bundesliga. Im entscheidenden Spiel am Mittwoch Abend im ausverkauften Aktivpark behielten sie dank eines unglaublich starken Schlussviertels sowohl das Spiel als auch die Serie gegen den regierenden Meister, den BC Zepter Vienna.

Zu Beginn des Spiels waren die Ritter auffallend nervös, die routinierten Wiener nützten jeden Fehler eiskalt aus. Mit Fortdauer der Begegnung kamen die Heimischen aber besser ins Spiel und holten nach einem Rückstand Punkt für Punkt wieder auf. Bis zur Halbzeit führte die Mannschaft von Headcoach Matthias Zollner 36:33.

Nach Seitenwechsel wurde Wien wieder stärker, absetzen konnte sich aber keine der beiden Mannschaften. Das Spiel ging hin und her. Als Güssing dann im vierten Viertel zu einem Schlussfurioso ansetzte und Wien zu einer Auszeit zwang, fiel die Vorentscheidung: Zwei Alley Oops von Sebastian Koch zogen Wien endgültig den Nerv. Mit "Finale, ohooo, Finale, ohohohohoooo"-Schlachtgesängen der Fans feierten die Ritter über den verdienten Einzug ins Finale.

Dort wartet nun Kapfenberg, das Wels im anderen Halbfinale klar mit 3:0 besiegte. Güssing war schon in der Vorsaison auf die Steirer getroffen, allerdings im Viertelfinale. Dort setzte es eine knappe Niederlage, allerdings erst im fünften Spiel. Der Finaleinzug ist der erste in der Vereinsgeschichte der Güssing Knights.