Erstellt am 08. Mai 2014, 17:51

von Michael Pekovics

Güssing steht mit dem Rücken zur Wand. Nach der unglücklichen 79:77-Niederlage im dritten Spiel der Play off-Halbfinalserie müssen die Güssing Knights am Samstag beim BC Zepter Vienna gewinnen, um ein fünftes Spiel im Aktivpark zu erzwingen.

Fan-Unterstützung: Viele Fans der Güssing Knights ließen sich das dritte Halbfinale in der Wiener Stadthalle nicht entgehen. Seitens der Heimfans war das Interesse nicht so groß, einige Plätze in der Stadthalle waren leer.  |  NOEN, Michael Pekovics
Nach der gestrigen Niederlage im dritten Halbfinale zwischen den magnofit Güssing Knights und dem BC Zepter Vienna steht es 2:1 für den regierenden Meister aus der Bundeshauptstadt. Die Ritter waren drei Viertel lang die dominierende Mannschaft, ehe im vierten Viertel total der Faden riss und Wien dank einer Leistungsexplosion von Jason Detrick mit 2:1 in der Serie in Führung ging.

Guter Start, doch am Schluss kam Detrick...

Dabei waren die Ritter so gut in die Partie gestartet: Schon nach dem ersten Abschnitt führten die Gäste aus dem Südburgenland, begleitet von zahlreichen Fans aus dem Landessüden, mit 26:19. Zur Pause betrug der Vorsprung gar schon neun Punkte. Und auch das dritte Viertel, das klar von Güssing dominiert wurde, endete mit 20:16 für die Südburgenländer.



Doch im vierten Abschnitt zeigte Ex-Oberwarter Jason Detrick, was in ihm steckt: Fast im Alleingang sorgte er dafür, dass der Güssinger Vorsprung Punkt um Punkt schmolz - und am Ende sogar noch eine Niederlage heraus kam. Die Ritter trugen mit nur 4 (!) Punkten im Schlussabschnitt allerdings ihren Teil dazu bei.

Zollner übte Kritik an den Referees

Headcoach Matthias Zollner lobte seine Mannschaft direkt nach dem Spiel, sparte aber auch nicht mit Kritik an den Unparteiischen: "Die ersten 3 Viertel haben die Burschen sehr gut gespielt, doch bis zum Ende ist es auch ab und zu körperlich zugegangen. Leider haben die Spieler ein paar Fehlentscheidungen getroffen und auch schlechte Würfe genommen. Deswegen ging die Niederlage an uns."

Das sahen auch viele der mitgereisten Fans so, im Forum der Admiral Basketball Bundesliga ( www.oebl.at ) ist von "Schiebung" und "Manipulation" zu lesen.

Trotzdem Zuversicht: "Haben heuer schon in Wien gewonnen"

Fakt ist, dass Güssing das vierte Halbfinale am Samstag in Wien (Stadthalle B, Spielbeginn 19.30 Uhr) gewinnen muss, um so ein fünftes Spiel am Mittwoch kommender Woche im Aktivpark zu erzwingen.

"Wir haben heuer schon in Wien gewonnen und die unnötige Niederlage und vor allem das letzte Viertel haben die Mannschaft so richtig heiß gemacht. Am Samstag werden wir zeigen, was wir drauf haben - und die Serie zurück nach Hause holen, wo wir dann den Sack zumachen werden", ist Assistantcoach Daniel Müllner zuversichtlich.