Erstellt am 20. Januar 2015, 21:03

von APA/Red

Güssing verpasste nächsten EuroChallenge-Sieg knapp. Österreichs Meister Güssing Knights hat den zweiten Sieg im zweiten Spiel der zweiten Gruppenphase der Basketball-EuroChallenge knapp verpasst.

 |  NOEN, Pekovics
Die Knights mussten sich dem türkischen Vertreter Usak Sportif am Dienstag auswärts mit 77:79 (35:33) geschlagen geben. Zum Auftakt der Runde der letzten 16 hatten die Knights zu Hause überraschend das französische Topteam Le Mans Sarthe vorgeführt.

Auch in der Türkei hielten die Güssinger lange Zeit sehr gut mit. In einem ausgeglichenen Spiel gab es nicht weniger als 18 Führungswechsel. Der ÖBV-Meister scheiterte am Ende trotz harten Kampfes an einer mäßigen Trefferquote von 40,6 Prozent. Auch am Rebound war Usak, aktuell 13. der starken türkischen Liga, die bessere Mannschaft.

Dreieinhalb Minuten vor Schluss stand es bereits 75:64 für die Türken - der größte Vorsprung der Partie. Güssing kämpfte sich aber noch einmal zurück, verkürzte zwei Sekunden vor dem Ende durch einen Dreipunkter von Topscorer Chavdar Kostov (19 Zähler) auf 77:78. Die Aufholjagd blieb aber unbelohnt, die Türken retteten ihren ersten Sieg in dieser Turnierphase über die Zeit.

Durch die nur knappe Niederlage hat Güssing im Rückspiel Mitte Februar auf jeden Fall die Chance, das Ergebnis noch zu drehen. Kommenden Mittwoch gastieren die Burgenländer bei Tabellenführer JSF Nanterre in Frankreich. Die besten zwei Teams jeder Gruppe ziehen ins Viertelfinale des zweitwichtigsten Europacup-Bewerbes, vergleichbar mit der Fußball-Europa-League, ein.

ÖBV-Teamspieler Rasid Mahalbasic fuhr mit seinem Team BC Astana den ersten Sieg in der zweiten Bewerbsphase ein. Die Kasachen fertigten den rumänischen Club Energia Targu-Jiu zu Hause mit 113:89 ab. Center Mahalbasic kam auf 16 Punkte, sechs Rebounds und fünf Assists.