Erstellt am 03. Dezember 2012, 20:58

Güssinger stehen im Aufstiegs-Playoff. Wichtiger Erfolg / Coach Helmut Gallaun und sein Team liegen mit 30 Punkten ungefährdet auf Rang zwei in der Tabelle.

Siegreich. Verena Tellian (3.v.r.) und ihre Mannschaft schickten die Damen aus Graz mit einer Niederlage nach Hause.Daniel Fenz  |  NOEN
Von Daniel Fenz

VOLLEYBALL / 2. BUNDESLIGA SÜD. Nach dem fantastischen 3:1-Erfolg auswärts gegen Tabellenführer Klagenfurt folgte mit dem 3:0 gegen Graz zu Hause der nächste Punktezuwachs für die Güssinger Damen. Trainer Helmut Gallaun: „Der Sieg in Klagenfurt war überraschend. Ich hatte mir schon erwartet, dass wir mitspielen können. Aber dass wir gewinnen, damit hatte ich nicht gerechnet.“ Gegen Graz wurde der Erfolgslauf am Wochenende mit einem glatten 3:0 fortgesetzt. „Wir führten immer relativ hoch, doch erst im dritten Satz setzten wir uns schnell ab.“ Mit den zwei Siegen sicherte sich Güssing fix den Einzug in die Aufstiegs-Playoff-Spiele.

„Jetzt ist der Druck weg. Wir werden sehen, wie es in den Aufstiegsspielen läuft. Der Sieger der Aufstiegstabelle steigt direkt in die 1. Bundesliga auf. Der Zweite spielt gegen den Vorletzten der 1. Bundesliga um den Aufstieg. Diese Chance hat es noch nie gegeben.“ Klar, dass sich Helmut Gallaun für die Güssingerinnen Chancen ausrechnet, vielleicht gelingt der große Coup.

Dennoch sieht der Coach die aktuelle Situation mit einem lachenden und weinenden Auge. „Die größten Hürden sind der finanzielle und organisatorische Aufwand. Zuerst müssen wir aufsteigen. Die Mädchen hätten es sich verdient. Sie leisten viel, im Gegensatz zu anderen Teams trainieren sie nur einmal, und nicht dreimal pro Woche.“

Sektionsleiterin Astrid Gibiser: „Wir können in der Relegation jeden besiegen. Wenn es soweit ist, werden wir uns anschauen, ob es auch finanziell und organisatorisch möglich ist.“