Erstellt am 08. Januar 2015, 08:39

von Patrick Bauer

Holt euch den Pokal. Fünf südliche Mannschaften sind am Samstag (12 Uhr) in Oberwart mit dabei. Klappt es mit dem dritten Sieg in Folge?

Die Siegerelf vom großen Neuberger Mc Donald's-Turnier. Der SC Pinkafeld sicherte sich vor einer Woche den begehrten Traditionspokal nach einem klaren 5:2-Erfolg gegen den Veranstalter aus Neuberg. Mit diesem Sieg sicherte sich die Elf von Coach Thomas Pratl das Mastersticket für den kommenden Samstag. Ob man dort auch zu den Favoriten gehört? Die Vorzeichen stehen gut - vor allem Stürmer Anze Kosnik und Sturmpartner Dominik Weiss könnten zum großen Trumpf werden. Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz
Die Auslese ist endgültig vorbei. Und wenn das große Masters am Samstag, ab 12 Uhr, auch nur ein wenig von der Spannung des Stinatzer Turniers hat, dürfen sich alle Fußballliebhaber auf ein grandioses Turnier freuen.

Mit dabei sind dann mit den fix qualifizierten Neubergern (zum Hallenturnier des Ostligisten vergangenes Wochenende siehe die Fotoserie unten) auch die BVZ Burgenlandligisten aus Oberwart und Pinkafeld, zu denen sich noch die 2. Liga-Vereine aus Stuben und Güssing gesellen.

Fünf Mannschaften, wovon vier in Gruppe A aufeinandertreffen (siehe auch dieswöchige BVZ, Seite 59), aus dem Süden: Ein toller Wert.



Klar ist aber auch, dass die Südteams unter einem gewissen „Zugzwang“ stehen. Die Erwartungen sind groß, denn zuletzt holten sich nacheinander Oberwart und Neuberg den begehrten Pokal.

Stubenener haben Sieg fest im Blick

„Wenn man bei einem Turnier mitspielt, will man dieses auch gewinnen“, gibt Stubens Obmann Konrad Renner die Marschroute vor. Auch wenn er sich der Konkurrenz, vor allem aus Parndorf und Mattersburg, bewusst ist, hoffen alle Südteams auf eine gute Rolle.

„Es ist schön, endlich einmal dabei zu sein“, sagt etwa Pinkafelds Sportlicher Leiter Alois Grill, dessen Mannen fast in Bestbesetzung antreten werden. Wie natürlich auch die Neuberger und Güssinger.

RLO-Duo will eine Runde weiterkommen

„Gruppenphase überstehen“, so das erste Ziel von Neubergs Obmann Martin Konrad und seinem Pendant aus Güssing, Martin Muik, erklärt: „Wir wollen uns so gut wie möglich präsentieren.“

Das ist auch das Ziel des SV Oberwart, der wohl in Bestbesetzung und nicht wie in Stinatz mit den jungen Kräften aus der starken U23 antritt.

Alles in allem wäre es doch schön, wenn wieder ein Südteam den Pokal mit nach Hause nimmt. Deshalb: Holt euch das Ding!


Stimmen & Sprüche:

„Ab den Kreuzspielen ist alles möglich. Favorit ist für mich Parndorf und auch Mattersburg wird eine gute Rolle spielen.“
Obmann Martin Konrad, SV Marsch Neuberg

„Wir werden wohl fast in derselben Besetzung wie beim Sieg des Neuberger-Turniers antreten. Wir wollen kein Schlachtopfer sein.“
Sportlicher Leiter Alois Grill, SC Pinkafeld

„Andere Klubs haben sicher höhere Ambitionen, aber wir nehmen das Masters mit. Wir wollen uns so gut wie möglich präsentieren.“
Obmann Martin Muik, SV Güssing

„Ich glaube, dass wir keine schlechte Hallen-Elf besitzen, auch wenn die Konkurrenz natürlich sehr groß ist.“
Obmann Konrad Renner, SV Stuben