Erstellt am 28. September 2011, 00:00

„Ist nicht mehr aktuell“. REGIONALLIGA OST / Kurt Jusits bleibt Trainer in Stegersbach. In der ersten Enttäuschung wollte er noch alles hinschmeißen.

Unglaubliche Geschichte. Ivica Zunic spielte trotz gebrochenem Sprunggelenk noch einige Minuten, ehe er zur Pause in der Kabine blieb. Der Legionär fällt auf unbestimmte Zeit aus.ARCHIV  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PATRICK BAUER

Nach einer Aussprache am Montag mit den Verantwortlichen bleibt Kurt Jusits Trainer des SV Stegersbach. Dies bestätigte Obmann Karl Krammer am Montagabend: „Das ist nicht mehr aktuell. Wir haben uns ausgesprochen. Es war nur die erste Enttäuschung nach dem Match.“

Vor allem die dünne Personaldecke bringt den Trainer ins Grübeln. In der vergangenen Woche waren nie mehr als zehn Spieler beim Training anwesend. Unwürdig für einen Regionalligisten, aber die Personalsituation gibt nicht mehr her. Zu viele Verletzungen prägen das derzeitige Mannschaftsbild des SVS. „Unser Kader ist sehr eng“, sagt Obmann Krammer, „bei so etwas verzweifelt ein Trainer natürlich“. Umso größer ist die Leistung der „Rumpfelf“ gegen Ritzing einzuschätzen. Gegen Ende waren einige Kicker am Platz, die eigentlich zum Kader der 1b-Mannschaft gehören.

Im Winter bekommt Kurt  Jusits seine Verstärkungen

Eines ist schon jetzt Gewissheit: Trainer Jusits erhält im Winter einigen Spielraum, um seine Wünsche erfüllt zu bekommen. „Wir werden sicher etwas machen“, bestätigt Krammer. Im Sommer hielt man sich am Transfersektor zurück. „Wir haben den Kader bewusst klein gehalten. Der letzte Kader der Regionalliga hat einiges verschlungen. Das wollten wir dieses Mal vermeiden“, sagt Krammer. Nur aufgrund der Zusicherung von Verstärkungen und der Hartnäckigkeit von Spielern und Vorstand bleibt Jusits im Amt. Der hat genaue Vorstellungen für Neuzugänge: „Ein gestandener Innenverteidiger, ein linker Mittelfeldmann und ein dritter Stürmer“, so die Wünsche.

Am Freitag trifft man in Mattersburg auf die Amateure. Fraglich, wer überhaupt auflaufen wird. Zumindest Michael Daum kehrt nach einer Sperre zurück, auch bei Jürgen Pfahnl sieht es gut aus. Hingegen fällt Ivica Zunic länger aus: Der Legionär erlitt einen Bruch des Sprunggelenkes, spielte gegen Ritzing noch zehn Minuten weiter, ehe er zur Pause in der Kabine blieb.

SV STEGERSBACH