Erstellt am 25. März 2015, 09:33

von Patrick Bauer

Jennersdorf: Es geht an den Feinschliff. Mit einem (fast) perfekten Start verschafft sich die Puntigam-Elf eine tolle Position im Abstiegskampf.

Immer unter Strom. Helmut Puntigam, seines Zeichen Cheftrainer des UFC Jennersdorf, will nach dem tollen Lauf zur Rückrunde jetzt »fußballerisch zulegen«. Eigentlich könnte man die Ziele nach oben korrigieren. Davon will man beim Traditionsklub aber nichts wissen. Foto: Nina Decker  |  NOEN, Nina Decker
Tabellenplatz sechs, nur fünf Punkte hinter dem Tabellenführer und das beste Frühjahrsteam der BVZ Burgenlandliga. Es gab schon schlechtere Zeiten beim UFC Jennersdorf. Und dennoch bleibt die Devise: Klassenerhalt so früh wie möglich eintüten und dann sehen, was noch möglich ist.

Kicker zahlen „Vertrauen“ zurück

„Man kann schon sagen, dass unser Start nahezu perfekt verlief“, erklärte Coach Helmut Puntigam und fügte an: „Wir hatten zum Auftakt sicher keine Jausengegner.“

Es ist ein neues Selbstverständnis eingekehrt. In der Winterpause vertrauten die Verantwortlichen dem vorhandenen Kader, holten einzig mit Jan Willgruber und Niki Pilz zwei vielversprechende Talente, von denen in Jennersdorf aber generell genug herumlaufen. Dieses „Vertrauen“ in den Kader zahlen die Kampfmannschaftskicker jetzt zurück.

„Geht schnell nach oben oder unten“

Natürlich wird es nicht auf ewig so weitergehen und schnell kann man wieder unten reinrutschen, aber warum den derzeitigen Status quo nicht genießen? „Nach oben und unten geht es einfach so dermaßen schnell“, sagt etwa der Sportliche Leiter Johann Knaus, der die Ausgeglichenheit dieser Liga kennt.

Nun wartet Draßburg. Heimspiel und eine neuerliche Chance auf sich aufmerksam zu machen. Dabei hat Puntigam vor allem eines im Sinn: „Vielleicht hilft uns jetzt das Selbstvertrauen, auch fußballerisch zuzulegen.“

Das ist ein wichtiger Punkt, auf den in Jennersdorf immer geachtet wird. Siege werden gerne genommen, klar, aber es darf dabei auch schöner Fußball geboten werden. „Wir wollen nicht nur Arbeitspunkte einheimsen“, so Puntigam, der hofft, dass seine Kicker ihn schon am Wochenende beim Wort nehmen.