Erstellt am 15. Juni 2011, 00:00

Julia Bauer überraschte. ORIENTIERUNGSLAUF / Die Nachwuchsläuferin aus Deutsch Kaltenbrunn holte sich in Oberösterreich die Bronzene.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

Nach der Silbermedaille im Sprint holte Julia Bauer (OLG Deutsch Kaltenbrunn) auch auf der Mitteldistanz eine Medaille. In Schneegattern (Oberösterreich) errang sie am Wochenende gegen stärkste Konkurrenz überraschend die Bronzemedaille. Dazu gab es noch Silber für Nicole Graf in der Kategorie D-20.

Der Veranstalter, ASKÖ Henndorf, wählte den Krennwald bei Schneegattern (Oberösterreich), der ein interessantes Wettkampfgelände bot, als Austragungsort. Die vielen Kuppen und Senken sowie der teilweise dichte Bodenbewuchs ermöglichten einen orientierungstechnisch anspruchsvollen Lauf. Da es aber auch viele einfachere Passagen gab – dort war schnelles Laufen gefragt – kam auch die physische Komponente nicht zu kurz. Die Herrenelite musste 29, die Damen 24 Kontrollposten anlaufen.

Erneute Medaille für die  Läuferin aus Kaltenbrunnn

Bei den Herren setzte sich Titelverteidiger Gernot Kerschbaumer (Pinkafeld) vor Klaus Schgaguler (Graz) und Erik Simkovic ( Wienerwald) durch.

„Mit meinem Lauf war ich großteils sehr zufrieden. Nach meinem nicht so guten Abschneiden bei der Sprintstaatsmeisterschaft bin ich umso glücklicher, dass es wieder geklappt hat“, freute sich Kerschbaumer. Vereinskollege Helmut Gremmel belegte Rang fünf. Martin Binder und Markus Lang landeten auf den Rängen acht und neun. Bei den Damen gewann Julia Bauer abermals eine Staatsmeisterschaftsmedaille.

Sie sicherte sich hinter Ursula Kadan und Elisa Elster Bronze. Patrizia Stögerer (HSV Pinkafeld) kam auf Platz sechs. Auch im Nachwuchs gab es durch Helmut Gremmel (Pinkafeld) einen Erfolg. Er gewann die österreichische Meisterschaft in der Klasse Herren -14.

x  |  NOEN