Erstellt am 26. August 2015, 09:13

von Carina Ganster

„Kollektives Versagen“ beim Leader. In Abwesenheit von Trainer Roland Horvath blamierte sich Tabellenführer Dt. Tschantschendorf in Wallendorf.

Interimstrainer. Sascha Weingrill (Bild) coachte bei den Dt. Tschantschendorfern für den sich auf Urlaub befindenden Ronald Horvath. Fotos: Bauer/Archiv  |  NOEN, Bauer/Archiv

Nach drei Siegen in Folge musste der ASV Dt. Tschantschendorf gegen Wallendorf seine erste Niederlage in der aktuellen Saison einstecken.

Vor allem in Offensive gehemmt

„Körperlich, geistig und läuferisch war das eine katastrophale Leistung“, sparte Sektionsleiter Michael Weingrill – der die Truppe in Abwesenheit von Trainer Ronald Horvath coachte – nicht mit Kritik.

Vor allem im Offensivbereich wirkten die sonst so quirligen Tschantschendorfer gehemmt. Daniel Kreitzer hatte mit einem Stangenschuss noch die größte Möglichkeit. Sascha Ifkovits und Madou Zedi schienen gegen Wallendorf mit der Ladehemmung im Einklang zu stehen.

Ob die katastrophale Leistung der Mannschaft in Zusammenhang mit der Abwesenheit des Trainers steht?

„Das darf uns einfach nicht passieren“

„Die Mannschaft ist mit Roland Horvath sehr verbunden und im Einklang, aber dieses kollektive Versagen darf als Tabellenführer mit drei Siegen in Folge einfach nicht passieren“, haderte Weingrill.

Gegen Kirchfidisch kommenden Sonntag will man wieder auf die Siegerstraße zurückkehren, gemeinsam mit Trainer Horvath, der nach seinem Urlaub wieder an der Seitenlinie stehen wird.