Erstellt am 05. Februar 2014, 23:59

Kroaten setzen auf Bad Tatzmannsdorf. Trainingslager / Das Avita-Resort und die Fußballarena setzten sich gegen Destinationen von drei anderen Bundesländern durch.

Freut sich auf das Team. Avita-Geschäftsführer Peter Prisching (2.v.r.) war schon zweimal Gastgeber des Kroatischen Nationalteams. Auf dem Foto: Verbandspräsident Vlatko Markovic (2013 verstorben), Landeschef Hans Niessl, Peter Prisching und Landesrat Helmut Bieler (v.l.).  |  NOEN
Von Daniel Fenz

Das kroatische Nationalteam kehrt im Vorfeld der Weltmeisterschaft in Brasilien nach Bad Tatzmannsdorf auf Trainingslager retour. Das Team hatte bereits bei der EURO 2008 Quartier bezogen. Auch vor der EM 2012 in Polen und der Ukraine fand ein Trainingslager im Kurort statt.

Mannschaft vertraut auf die gute Qualität 

Avita-Geschäftsführer Peter Prisching ist begeistert von der Rückkehr der prominenten Kicker, denn: „Die Kroaten hatten auch noch Destinationen in Kärnten, der Steiermark und in Oberösterreich zur Auswahl.“

x  |  NOEN
Die Funktionäre des Verbandes entschieden sich aber, auf Altbewährtes zu setzen. „Das spricht für uns, wir sind froh, dass wir das Vertrauen des Teams wieder bekommen haben“, so Prisching abschließend. Die Kroaten werden übrigens nach dem Camp am 3. Juni Richtung Brasilien abheben – natürlich optimal vorbereitet.

Die Elf von Teamchef Niko Kovacs bestreitet dann am 12. Juni in Sao Paulo das WM-Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Brasilien. Für Bad Tatzmannsdorfs Bürgermeister Ernst Karner könnte damit auch Werbung für den Kurort gemacht werden. „Wir werden alles dafür tun, dass sich die Kroaten gut auf die WM vorbereiten können. Ein Sieg zum Auftakt gegen Brasilien hätte natürlich auch einen besonderen Marketingwert für uns …“