Erstellt am 26. Januar 2011, 00:00

Leader holte Brasilianer, Konkurrenz testet noch. TRANSFERS / Stegersbach verzeichnete ersten Neuzugang. Verfolger Neuberg und Güssing beobachten Stürmer.

 |  NOEN

VON ANDREAS KOLLER

Wie die BVZ berichtete, verstärkte sich der SV Stegersbach mit dem Brasil-Kroaten Ricardo Valter Da Costa. Der bisher erste Neuzugang des Tabellenführers soll laut dem Sportlichen Leiter, Klaus Sagmeister, auch der einzige bleiben.

Da Costa stößt vom steirischen Oberligisten UFC Strallegg, wo er im Herbst mit sechs Treffern bester Torschütze war, zur Poandl-Elf. Der Mittelfeldregisseur spielte in Bosnien (H?K Zrinjski Mostar und NK ?iroki Brijeg) sowie in Kroatien (HNK Hajduk Split) in der höchsten Liga. In Österreich versuchte er es mit dem WAC/St. Andrä in der zweithöchsten Spielklasse. „Er wollte in der 2. Bundesliga spielen, ist dann aber voriges Jahr übrig geblieben und in Strallegg gelandet“, erklärt Sagmeister. Mit der Oberliga begnügte sich der Mittelfeldregisseur nicht, weshalb nun der Schritt in die Burgenlandliga folgte. Sagmeister: „Stegersbach ist jetzt die beste Adresse für ihn.“

Bei den bisherigen Trainings hinterließ der 29-Jährige einen guten Eindruck: „Er ist körperlich in guter Verfassung, alles andere wird man noch sehen“ – zum Beispiel beim Testspielstart am 8. Feber (19 Uhr), wo der Herbstmeister der Burgenlandliga auf den Winterkönig der 2. Liga Süd, Dt. Kaltenbrunn, trifft.

Während Stegersbach seine Transfertätigkeiten abgeschlossen hat, ist der erste Verfolger, der SV Neuberg, noch fleißig am Testen. Beim ersten Vorbereitungsspiel gegen die Admira Amateure (Regionalliga Ost) unterlag der Zweite der Burgenlandliga mit 2:5 (1:2). In die Torschützenliste trug sich neben Dominik Unger mit Coskun Akdag (Seiersberg) auch ein Testspieler ein. „Das ist ein guter Mann mit sehr vielen Qualitäten“, ist Neubergs Obmann Martin Konrad überzeugt. Um auf Nummer sicher zu gehen, wird der Stürmer, der im Herbst in der steirischen Unterliga Mitte 13 Tore erzielte, diese Woche genauer unter die Lupe genommen. „Dann werden wir sehen, ob er ein Thema ist“, sagt Konrad.

Ausschau nach einem Stürmer hält auch der Güssinger SV. Im Fokus hat man einen Kroaten. „Er wird beim Training und im Spiel gegen Eltendorf getestet werden“, verrät Obmann Martin Muik.