Erstellt am 18. April 2012, 00:00

Legionär heimgeschickt. 2. KLASSE B SÜD / Der SV Großmürbisch macht Ernst und löste den Vertrag mit Zsoltan Vincze unter der Woche auf.

VON CARINA GANSTER

Bereits in der vergangenen Woche hat Großmürbischs Trainer Johannes Jani Konsequenzen angedroht, da die Leistungen bei einigen seiner Spieler nicht passen. Unter der Woche wurde dann Legionär Zoltan Vincze nach Hause geschickt. Was mit dem 17-jährigen Patrick Palmai passiert, der mit Vincze gemeinsam aus Körmend kam, ist noch offen. „Am Freitagabend ist es zu einem Gespräch seitens der Vereinsführung mit Vincze gekommen. Im Vorfeld gab es zahlreiche Ungereimtheiten und letztendlich haben wir uns darauf geeinigt, dass Vincze den Verein sofort verlassen wird“, erklärt Trainer Johannes Jani, der betont, dass sich sowohl der Verein, als auch Vincze im Guten getrennt haben. Über die genauen Gründe will man in Großmürbisch nicht sprechen, lediglich: „Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass er einen neuen Verein finden wird“, so Johannes Jani im Gespräch mit der BVZ.

Nach dem Abgang von Vincze ist nun Libero Zsolt Jona vorübergehend der einzige Legionär bei den Großmürbischern. „Wenn die Mannschaft so spielt, wie gegen Gerersdorf und jeder für jeden läuft und kämpft, ist es ein tolles Kollektiv, das in der Meisterschaft überraschen kann“, meint Jani abschließend.