Erstellt am 21. August 2013, 00:00

Luisser nicht mehr Coach in Eltendorf. 2. Liga Süd / Nach dem schwachen Saisonstart trennte sich der SV Eltendorf von Trainer Manfred Luisser. Nachfolger wird gesucht.

Abgang. Manfred Luisser (r.) musste in Eltendorf seinen Posten räumen. Sektionsleiter Rainer Pummer (l.) betreute die Elf schon gegen Eberau und wird dies zumindest auch gegen Güttenbach tun. Foto: Prader  |  NOEN, Prader
Von Patrick Bauer

Es zeichnete sich schon länger ab. Über etwaige Nachfolger wurde schon auf diversen Sportplätzen und in den Vereinslokalen diskutiert. Nach einer Krisensitzung des Vorstandes und den Spielern ist es nun Gewissheit: Manfred Luisser ist seit dem 2:2-Remis gegen Rechnitz am letzten Donnerstag nicht mehr Trainer beim SV Eltendorf.

„Klar ist, dass wir glücklos agierten“

„Es gab interne Gründe, über die ich nicht wirklich reden möchte“, so der scheidende Trainer am Sonntagnachmittag zur BVZ. Auch wenn es sich, nach den mäßigen Ergebnissen schon abzeichnete, kommt die schnelle Ablösung doch überraschend. Ob er sich mehr Zeit gewünscht hätte, fragte die BVZ den Ex-Trainer.

Seine Antwort: „Klar ist, dass wir glücklos agiert haben und auch keine Punkte holten. Vielleicht läuft es ja jetzt mit jemand anderem besser.“ In der Vorstandsriege hört man ähnliches. Dort erklärt Obmann Josef Zach die Demission des, erst im Sommer installierten Coaches: „Es gab Auffassungsunterschiede in einigen Bereichen.“

Interimistisch betreute bei der 1:3-Niederlage am Sonntag in Eberau Sektionsleiter Rainer Pummer das Team. Dies ist keine Dauerlösung, auch wenn Pummer am Freitag gegen Güttenbach wieder auf der Betreuerbank sitzen wird. Erst in der kommenden Woche soll der neue Cheftrainer präsentiert und der Mannschaft vorgestellt werden.