Erstellt am 15. Juli 2015, 07:11

von Daniel Fenz

Nahtloser Übergang in das Einser-Team. 1. Klasse Süd / Joachim Schwarz baut in Riedlingsdorf auf den Nachwuchs. Ziel ist es, die Kampfmannschaft zu verjüngern.

Neue Spieler und ein Trainer. Kapitän Rene Rechberger (r.) und seine Mannschaft hoffen, im nächsten Jahr nicht mehr gegen den Abstieg spielen zu müssen. Foto: Daniel Fenz  |  NOEN, Daniel Fenz
Riedlingsdorfs Cheftrainer Joachim Schwarz setzt auch in der kommenden Saison auf den Nachwuchs. „Wir haben sehr viele junge Spieler und setzen den Weg mit ihnen und vor allem mit einheimischen Kickern fort“, erklärt Schwarz.

Ihm geht es vor allem darum, dass man sich langfristig in der 1. Klasse Süd festigen kann und nicht mehr lange in der Saison um den Abstieg zittern muss.

20 bis 30 Kicker beim Training anwesend

Mit Leo Lakner steht ihm auch ein langjähriger Fußball-Experte als Co-Trainer zur Verfügung. „Lakner hat auch schon die U23 trainiert. Er übernimmt jetzt das Training und wird die U23 wieder betreuen.“

Derzeit kommen 20 bis 30 Fußballer zum Training, das zeige Kontinuität beim ASKÖ Riedlingsdorf. Schwarz: „Die Spieler, die vom Nachwuchs nicht gleich den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen, sollen in der U23 unterkommen.“

Das große Ziel des Coaches ist es jedoch, dass die Spieler langfristig in die Kampfmannschaft hineinwachsen. „Wir wollen die Mannschaft qualitativ stärken und einen nahtlosen Übergang vom Nachwuchs- zum Erwachsenenfußball schaffen“, so Joachim Schwarz abschließend.