Erstellt am 16. März 2016, 09:48

von Patrick Bauer

Niederbacher: „Mit der Einstellung ist alles möglich“. Trainer Richard Niederbacher steht vor einem schweren Spagat: Euphorie mitnehmen, aber doch ruhig bleiben.

Durchgebissen. Außenbahnspieler Thomas Herrklotz (l.) setzte sich gegen Horn einige Male gut in Szene. Jetzt gilt es, diese Leistung auch in Wien zu konservieren. Fotos: D. Fenz  |  NOEN, D. Fenz

STADLAU - OBERWART, SAMSTAG, 16 UHR. Am gestrigen Dienstag bat Oberwarts Chefcoach Richard Niederbacher seine zuletzt gegen Horn so erfolgreichen Kicker wieder zum Training. „Das Wochenende war zum Genießen da, nun geht der Fokus klar Richtung Stadlau“, erklärte der Coach der BVZ.

Dabei wird es extrem spannend zu beobachten sein, wie die Männer rund um Marc Farkas und Kollegen mit diesem Überraschungserfolg umzugehen wissen.

„Wir dürfen nicht zu euphorisch werden“, sagte auch Niederbacher, der den kommenden Gegner zuletzt zweimal beobachtete und folgende Erkenntnisse gewann: „Die sind nicht umsonst dritter, haben richtig starke Offensivkicker und eine gute Elf. Klar ist aber auch, wenn wir mit derselben Einstellung wie gegen Horn ins Spiel gehen, die Freude, Überzeugung und Leidenschaft mitnehmen, ist alles möglich. Man hat gesehen, dass wir für Überraschungen gut sind.“

Wäre doch schön, wenn das zarte Pflänzchen genannt „Erfolgsserie“ auch in Wien seine Fortsetzung finden würde. Zurück in den Kader kehrt Mariusz Nagy nach abgesessener Gelbsperre. Weiter nicht mit dabei sind Lukas Tegischer und Oliver Grandits. „Beide sind wohl erst nach Ostern einsatzbereit“, so der Cheftrainer, der anfügte: „Dieser Horn-Sieg kann für die Moral sehr, sehr wichtig sein.“