Erstellt am 02. Mai 2012, 00:00

Nur ein Punkt blieb. INLINE-SKATER-HOCKEY / Die Tigers verloren gegen Altenberg Wien. Gegen Vienna gab es zumindest noch ein Remis.

Keine Chance. Die Stegersbacher (Mitte) mussten sich geschlagen geben. Dennoch gab es auch einen Punkt für das Team.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

BUNDESLIGA. Die Stegersbach Tigers waren nach den gewonnenen Auftaktspielen zum einen hoch motiviert und zum anderen realistisch. Sie wussten, dass es schwer wird, in Altenberg Punkte zu holen. Das Spiel entwickelte sich zu einem Leckerbissen. Beide Teams zeigten Skaterhockey auf hohem Tempo. Die Tigers liefen jedoch immer einem kleinen Rückstand hinterher – auch weil die Dragons zu konzentriert spielten. So standen die Tigers im ersten Spiel (11:7) mit leeren Händen da. Beim zweiten Spiel gegen die Vienna 95ers (8:8) schenkten sich sowohl die Tigers als auch Vienna 95ers einander nichts. „Das Ergebnis entspricht nicht ganz dem Spielverlauf. Denn wir hatten leichte Vorteile, doch es gelang nicht, den Wienern entscheidend davon zu ziehen“,so Michael Kottas von den Tigers.

NATIONALLIGA OST. Im ersten Spiel gegen die Oilers gerieten die Tigers bereits mit 2:0 in Rückstand. Bis zu Beginn des letzten Drittels zogen die Stockerauer mit 6:2 davon. Doch die Tigers zeigten wie schon so oft Kämpferherz. Zum Ende freuten sie sich noch über einen gewonnenen Punkt, da sie in den letzten fünf Minuten vier wichtige Treffer erzielten. Im zweiten Spiel stand den Stegersbachern Meister Stockerau gegenüber. Von Beginn an gab es keinen Zweifel, wer als Sieger vom Platz geht, die Monkeys waren zu überlegen.

Die Tigers versuchten zwar den Rückstand aufzuholen. Doch damit öffneten sie dem Gegner die Möglichkeit von Konterchancen, die auch großteils genutzt wurden.